3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Den Po mit Wasser pflegen

Dusch-WCs als frische Art der Gesundheitsvorsorge Den Po mit Wasser pflegen

Noch bestehen bei manchen Menschen Berührungsängste für eine Art der Intimhygiene, die für andere Kulturen schon seit Jahrhunderten eine Selbstverständlichkeit ist: die Reinigung des Pos mit Wasser statt mit trockenem Papier nach jedem Gang aufs WC. Wer es einmal selbst ausprobiert hat, ist stets begeistert vom Frische-Gefühl, das die Benutzung eines sogenannten Dusch-WCs hinterlässt. Die rundum saubere Art der Reinigung nach dem Toilettengang ist aber nicht nur angenehmer, sondern auch eine besonders frische Form der Gesundheitsvorsorge.

Voriger Artikel
Neue Einrichtungstrends
Nächster Artikel
Qualität mit Brief und Siegel

Dusch-WCs als Komplettanlage sorgen für eine bessere Intimhygiene und passen perfekt ins moderne Wellness-Bad.

Quelle: djd/Geberit

Von einem "erheblichen Fortschritt in der Intimhygiene" spricht etwa der Proktologe Dr. Christoph Förster aus Konstanz am Bodensee. Der renommierte Facharzt weist darauf hin, dass die regelmäßige Reinigung der Analzone mit Wasser viele krankhafte Veränderungen in diesem Bereich erst gar nicht entstehen lasse. Denn diese können durch eine unzureichende Hygiene begünstigt werden. Wer bereits unter schmerzhaften Erkrankungen wie den weit verbreiteten Hämorrhoiden leidet, weiß die Vorzüge der sanften Wasserreinigung gegenüber der Reizung durch trockenes Papier erst recht zu schätzen.
Komfortable Benutzung in jeder Lebenslage
Die Benutzung eines Geberit AquaClean Dusch-WCs beispielsweise ist komfortabel und spielend einfach - auch für ältere oder bewegungseingeschränkte Menschen. Ein Duscharm fährt direkt in der WC-Keramik aus und bringt einen sanften Wasserstrahl genau dorthin, wo er zur Po-Reinigung benötigt wird. Eine Infrarot-Erkennung sperrt den Wasserstrahl, falls der Benutzer nicht richtig oder zu weit vorn sitzt. Dadurch ist sichergestellt, dass der Duschstrahl nicht am Ziel vorbei gehen kann.
Eine Vorwärmung bringt das Wasser zudem auf eine angenehme Temperatur, sodass niemand einen "Kälteschock" befürchten muss. Wer ein Dusch-WC selbst ausprobieren möchte, findet unter www.i-love-water.de viele weitere Informationen und die Adressen von "AquaClean"-Partnern in ganz Deutschland, die eine Kundentoilette mit Dusch-WC zum Testen zur Verfügung stellen (djd/pt).

Voriger Artikel
Nächster Artikel