Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Bauen & Wohnen Schimmelbildung nach Fenstertausch verhindern
Mehr Bauen & Wohnen Schimmelbildung nach Fenstertausch verhindern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 13.03.2018
Dichten Fenster zu gut ab, entsteht oft Schimmel an den Wänden. Verhindern lässt sich dies durch regelmäßiges Lüften. Quelle: Andrea Warnecke
Berlin

Neue Fenster können zur Schimmelbildung beitragen. Der Grund: Sie dichten in der Regel besser ab. Dadurch wird der Luftwechsel weitgehend unterbunden und die Feuchtigkeit, die die Bewohner im Haus selbst verursachen, kann nicht mehr ohne weiteres entweichen.

Um dieses Problem zu vermeiden, sollte regelmäßig gelüftet werden, erklärt der Verband Privater Bauherren (VPB). Ein spezielles Messgerät, ein Hygrometer, kann dabei helfen, die Luftfeuchtigkeit festzustellen. Die idealen Werte liegen bei 50 Prozent Luftfeuchtigkeit bei 20 Grad Raumlufttemperatur. Eine andere Möglichkeit ist der Einbau einer Lüftungsanlage, die auch in Altbauten mit neuen Fenstern nachgerüstet werden kann.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu viel Nässe kann Ledermöbeln schaden, zu viel Trockenheit aber auch. Deshalb ist eine entsprechende Pflege vor und nach der Winterzeit wichtig. Welches Leder braucht welche Pflege?

12.03.2018

Omas alte Kommode steht neben einem modernen Regal und das Fahrrad hat auch noch seinen Platz im Wohnzimmer. Eine Studentenbude? Keineswegs: Der neue Wohntrend geht zum improvisierten Mix und viel Deko.

12.03.2018

Reparaturen und Sanierungen aller Art fallen immer wieder an. Entsteht durch die Arbeiten allerdings eine Wertminderung der Mietsache, hat der Mieter das Recht die originale Beschaffenheit vom Vermieter zu verlangen.

10.04.2018