Menü
Mehr Bilder Fotostrecke: Fünf Gründe, warum es auf dem Olof-Palme-Damm immer wieder kracht

Fotostrecke: Fünf Gründe, warum es auf dem Olof-Palme-Damm immer wieder kracht

1. Hohes Verkehrsaufkommen

Der Abschnitt ist die meistbefahrene Bundesstraße in Schleswig-Holstein überhaupt, wie die Bundesanstalt für Straßenwesen Anfang des Jahres bestätigte. Die B76 gilt als Stadtautobahn Kiels, die für das schnelle Fortkommen in der Landeshauptstadt unerlässlich ist. Viele Fahrzeuge erschweren den Überblick und den Spurwechsel.

Quelle: Frank Peter

2. Beschleunigung auf drei Streifen

Ab der Eckernförder Straße geht es los: Richtung Norden darf die Geschwindigkeit auf der B76 von 80 auf 100 Kilometer pro Stunde erhöht werden: Weil sich hier der Abstand zwischen den Abfahrten erhöht und „gute Sichtverhältnisse“ sowie „sehr lange Verflechtungsstrecken“ bestehen, erläutert Matthias Forster vom Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr. Neben den beiden durchgehenden Fahrspuren führt auch die Auffahrt von der Eckernförder Straße gen Norden durchgängig bis zum Holstein-Kreisel weiter: Viele ordneten sich bereits früh rechts ein, doch gerade hier bildet sich schnell ein Rückstau, wenn es voll ist.

Quelle: Frank Peter

3. Abbiegeverkehr Richtung Eckernförde

Nicht nur, weil sie für Kiel entscheidend ist, sondern auch, weil die B76 sich am Holstein-Kreisel über die Ausfahrt Richtung Eckernförde und immer weiter bis Schleswig fortsetzt, ist das Verkehrsaufkommen hoch. Wer aber gerade auf 100 km/h beschleunigt hat, hat es umso schwerer, noch die Ausfahrt rechts zu erwischen, um der richtigen Trasse zu folgen.

Quelle: Frank Peter
Bilder

14 Bilder - Die schwarz-rote Bilanz

Bilder

6 Bilder - Fotostrecke: Spiellinie

Bilder

5 Bilder - Fotostrecke: 125 Jahre Madsack

Anzeige