Menü
Mehr Bilder Im „Europa“ tagt jetzt der Europa-Rat

Im „Europa“ tagt jetzt der Europa-Rat

Die Bauherren rühmen sich vor allem der Verschmelzung von Alt und Neu, denn ein Teil des etwa 320 Millionen Euro teuren Gebäudes integriert den dahinter liegenden, teils denkmalgeschützten Résidence Palace aus den 20er Jahren.

Quelle: Philippe Samyn and Partners

Dort sind die Büros der Delegationen der 28 Mitgliedstaaten und des Rats-Präsidenten untergebracht.

Quelle: Philippe Samyn and Partners

„Die Geschichte des Gebäudes erlaubt uns in gewissem Maße einen Schritt in die Geschichte Europas“, erklärt der belgische Architekt Philippe Samyn, der „Europa“ gemeinsam mit Büros aus Italien und Großbritannien entworfen hat.

Quelle: Philippe Samyn and Partners
Bilder

7 Bilder - Fotostrecke: Kidsfestival 2018

Bilder

10 Bilder - Wo lebt es sich am besten?

Anzeige