Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Finanzen Hartz IV: Anspruch auf Erstausstattung auch bei zweitem Kind
Mehr Finanzen Hartz IV: Anspruch auf Erstausstattung auch bei zweitem Kind
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:37 14.03.2018
Liegen außergewöhnliche Umstände vor, muss das Jobcenter auch beim zweiten Kind für die Erstausstattung aufkommen. Quelle: Fredrik von Erichsen
Anzeige
Karlsruhe

Der Bedarf bei Schwangerschaft und Geburt ist vom Regelbedarf bei Hartz IV nicht umfasst. Beim ersten Kind hat man daher Anspruch auf eine Erstausstattung.

Ein Anspruch kann sich aber auch bei einem zweiten Kind ergeben. Hier kommt es aber auf den Einzelfall an. Die

Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Sozialgerichts Karlsruhe (Az.: S 12 AS 1866/17).

Der Fall: Die Frau bekam ihren ersten Sohn im Jahr 2013. Seit 2016 lebte sie in einer Bedarfsgemeinschaft mit ihrem Lebensgefährten. Bis dahin hatte sie gemeinsam mit dem Sohn im Haushalt ihrer Mutter gewohnt. Die junge Frau wurde erneut schwanger und bekam im April 2017 einen weiteren Jungen. Ihr Antrag auf Erstausstattung für Säuglinge wurde abgelehnt. Das Jobcenter meinte, sie habe die Erstausstattung bereits beim ersten Kind erhalten. Diese sei drei Jahre aufzubewahren. Die Frau hielt dagegen, dass sie beim Auszug aus der Wohnung ihrer Mutter die Sachen nicht mitgenommen und die Mutter diese wiederum entsorgt habe.

Das Urteil: Die Klage der Frau auf eine erneute Erstausstattung war erfolgreich. Der neue Bedarf nach einer Erstausstattung sei hier aufgrund außergewöhnlicher Umstände begründet. Die Frau habe glaubhaft vorgetragen, dass die vor mehr als drei Jahren bewilligten Gegenstände nicht mehr vorhanden seien. Hierbei sei der besondere Umstand zu berücksichtigen, dass sie bei ihrer Mutter ausgezogen sei.

Das Jobcenter müsse allerdings nicht bei jeder erneuten Geburt eine Erstausstattung bewilligen. Die Weiterbenutzung einer Säuglingserstausstattung sei etwa zumutbar, wenn eine zweite Schwangerschaft unmittelbar auf die erste folge.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kita-Gebühren, Essen, Kleidung oder Semesterbeiträge: Eltern müssen für ihre Kinder mitunter tief in die Tasche greifen. Allerdings können Familien auch bei der Steuer sparen.

10.04.2018

Wenn Erstkommunion, Konfirmation und Jugendweihe gefeiert werden, liegen bei vielen Jugendlichen Umschläge mit Geldscheinen auf dem Gabentisch. Das muss kein gedankenloses Geschenk sein, sondern ist durchaus sinnvoll. Zudem kann es persönlich aufgewertet werden.

10.04.2018

Online shoppen bei ausländischen Händlern? Viele Kunden fürchten die hohen Versandkosten. Eine neue EU-Verordnung soll die Preise im internationalen Paketgeschäft drücken - ohne Zwang.

13.03.2018
Anzeige