Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Finanzen Kreditkarten-Überblick behalten
Mehr Finanzen Kreditkarten-Überblick behalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 24.07.2018
Kreditkartenabrechnungen sind oft unübersichtlich. Die Kreditkartenumsätze sollten daher regelmäßig überprüft werden. Quelle: Ole Spata
Berlin

Kreditkartenabrechnungen sind oft unübersichtlich und teils sogar undurchsichtig aufbereitet. Zu diesem Ergebnis kommt die

Stiftung Warentest, die 23 solcher von Lesern zur Verfügung gestellter Datensätze analysiert hat ("Finanztest"-Ausgabe 8/18).

Die Experten raten deshalb, Kreditkartenumsätze besser regelmäßig zu prüfen. Denn bei kurzen Abständen zwischen den Kontrollen erinnert man sich im Zweifel besser an die jeweiligen Abbuchungen.

Bei den meisten der ausgewerteten monatlichen Abrechnungen beklagten die Tester Unübersichtlichkeit: Zum Beispiel wurden bei Zahlungen oder Abhebungen im Ausland die zusätzlichen Entgelte und Gebühren oftmals nicht direkt zugeordnet. Oder die Gebühren waren bereits in die dazugehörenden Beträge eingerechnet worden, wodurch der Karteninhaber nichts von diesen Posten erfährt. Ein Laie sei in so einem Fall nicht in der Lage, die Abrechnungen vollständig zu überprüfen, bemängeln die Experten.

Sie raten deshalb dazu, Belege von Kartenzahlungen zur Überprüfung aufzubewahren und bei unklaren Abzügen auf der Abrechnung bei ihrer Bank nachzufragen. Unberechtigte Umsätze sollten immer so schnell wie möglich gemeldet werden, damit die Bank diese zurückbucht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Jahren wehren sich Kritiker der Öffentlich-Rechtlichen gegen den neuen Rundfunkbeitrag. Jetzt gibt das Bundesverfassungsgericht dem Modell seinen Segen. Dass Menschen mit zwei Wohnungen doppelt zahlen, missfällt den Richtern aber. Was bedeutet das für Verbraucher?

18.07.2018

Auf dem Weg zur Arbeit nicht mit dem Auto im Stau stehen, sondern mit dem Fahrrad vorbeisausen: Das bringt Pendlern nicht nur einen Zeitvorteil, sie tun auch etwas für ihre Gesundheit. Bei einem Dienstfahrrad muss steuerlich allerdings einiges beachtet werden.

18.07.2018

Am US-Dollar kommt kaum jemand vorbei. Nach wie vor zählt er als wichtigste Währung der Welt. Müssen Anleger sich Sorgen machen, wenn der Dollar nachgibt? Oder bietet das vielleicht sogar Chancen?

18.07.2018