Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Finanzen Was Kunden bei Karteneinzug am Geldautomaten tun müssen
Mehr Finanzen Was Kunden bei Karteneinzug am Geldautomaten tun müssen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 09.07.2018
Immer wieder ziehen Geldautomaten Bankkarten ein. Dies geschieht etwa, wenn die PIN mehrfach falsch eingegeben wurde oder die Karte abgelaufen ist. Quelle: Fabian Sommer
Anzeige
Berlin

Wenn der Bankautomat die Geldkarte einzieht, ist das für Kunden oft erst einmal ärgerlich. In der Regel passiert das aber aus einem guten Grund.

Denn eingezogen werden Karten immer dann, wenn sie gesperrt sind, erklärt der Bundesverband deutscher Banken. In den meisten Fällen hat der Kunde sie selbst sperren lassen, weil sie verloren oder verlegt wurde. Oder die Karte ist abgelaufen, weil bereits eine neue ausgegeben wurde.

Eine Sperre kann aber auch erfolgen, wenn die PIN mehrfach nacheinander falsch eingegeben wurde. In jedem Fall sollten Kunden sich an ihre Bank wenden, wenn ihre Karte eingezogen wurde.

Wichtig: Gibt der Automat die Karte nach der Abhebung wieder heraus, sollte sie auch rechtzeitig entnommen werden. Sonst wird die Karte aus Sicherheitsgründen eingezogen. Ist die Filiale des entsprechenden Kreditinstituts gerade geöffnet, kann man sich direkt am Schalter melden. Ansonsten sollte man mit der eigenen Bank Kontakt aufnehmen.

In Deutschland gibt es mehr als 58.000 Geldautomaten zum Geldabheben. Im Schnitt nutzt ein Erwachsener alle 12 Tage einen Geldautomaten, um sich mit Bargeld zu versorgen, erklärt der Bankenverband.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verbraucher wundern sich schon lange: Warum braucht manche Banküberweisung eigentlich so lange, wo man doch längst rund um den Globus Daten in Sekundenschnelle austauschen kann? Für Millionen Sparkassenkunden soll sich das nun ändern.

09.07.2018

Das Zinstief setzt Lebensversicherungen unter Druck. Manche Unternehmen wollen bestehende Verträge, die noch hoch verzinst sind, daher loswerden. Jetzt zieht der Versicherungsriese Generali die Reißleine.

06.07.2018

Bewohner in Pflegeeinrichtungen müssen einen Teil der Kosten aus eigener Tasche zahlen. Wenn es um die eigentliche Betreuung geht, gehen die Beträge quer durch die Republik aber ziemlich auseinander.

04.07.2018
Anzeige