3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
KN hilft Leben retten
"Leben retten!"
Ein Kalender unterstützt die KN-Aktion
Foto: Elvira Brandt unterstützt mit einem Kalender die Aktion "Leben retten!"

Die Sozialpädagogin Elvira Berndt aus Honigsee im Kreis Plön hat mit einer Freundin den Kursus "Leben retten!" absolviert. Und sie gibt jetzt einen Kalender heraus, um auch anderen Schleswig-Holsteinern eine Teilnahme zu ermöglichen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhaltmehr
Foto: Peter Tews und sein Lebensretter Ashot Babakhanyan (links) mit Familie.
Auf der Terrasse Flüchtling wird zum Lebensretter

Der Tag, an dem Ashot Babakhanyan zum Lebensretter wurde, liegt rund zwei Monate zurück. Aber wenn er über das dramatische Geschehen spricht, treten ihm noch immer Tränen in die Augen. Peter Tews scheint dann fasst ein bisschen mit seinem Glücksengel zu leiden.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhaltmehr
Foto: Rang nach einem Herzstillstand mit dem Tod: Kai-Uwe Kobarg, der durch das mutige Eingreifen seiner Ersthelfer weiterhin glückliche Stunden mit Ehefrau Britta genießen kann.
Vom Kollegen gerettet Der Herzstillstand kam aus dem Nichts

Vor einem Jahr brach Kai-Uwe Kobarg bewusstlos zusammen. Dank engagierter Kollegen hat er überlebt und genießt sein neues Leben.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhaltmehr

KN hilft Leben retten!

Olympia-Trikot versteigert

Foto: Thomas Plößel trug das Trikot in Rio de Janeiro - jetzt wird es meistbietend für "KN hilft Leben retten!" versteigert.

Ein Olympia-Trikot hat den Weg von Rio de Janeiro nach Kiel gefunden und kommt nun für „Leben retten!“, die gemeinsame Aktion des Universitätsklinikum Schleswig-Holstein und der Kieler Nachrichten, zum Einsatz. Es wurde höchstbietend versteigert.

mehr
„KN hilft Leben retten!“

Telefon-Joker kann Leben retten

Foto: Auf dem Computerbildschirm erscheint eine Anleitung für die Herzdruckmassage in Notfällen, die die Feuerwehrleute ihren Anrufern vorlesen können. Den Text für Herzdruck kennt Sven Jörs, Disponent in der Kieler Leitstelle, aus dem Eff-Eff.

Unter der Telefonnummer 112 wird in den Leitstellen der Feuerwehren bei einem akuten Herzstillstand erste Hilfe geleistet.  Aus durchschnittlich 1500 bis 2000 Anrufen, die die Kieler Leitstelle täglich erreichen, resultieren etwa 500 bis 600 Einsätze.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
KN hilft Leben retten

Hermann Gröhe: „Auf der Straße sollte man Mut zeigen“

Foto: Eine Herzdruckmassage funktioniert am besten zum Rhythmus des Bee-Gees-Hits „Staying Alive“, zu „Atemlos“ von Helene Fischer oder auch zu „Biene Maja“. Das hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) bei einem Erste-Hilfe-Kursus herausgefunden.

Auch für Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe sind Maßnahmen zur Wiederbelebung ein wichtiges Thema. Im Interview sagt der CDU-Politiker, dass Sofortmaßnahmen im Ernstfall eine Selbstverständlichkeit werden sollten.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Notfallsanitäter

Hilfe, die mit Blaulicht kommt

Foto: Ein eingespieltes Team: Vio Klimmeck und Pepe Block an ihrem Rettungswagen.

„Leben retten!“ Mit seiner großen Aktion verfolgt der Verein KN hilft gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein das Ziel, möglichst viele Leser zu Lebensrettern auszubilden. Gleichzeitig widmen wir uns professionellen Lebensrettern – wie Pepe Block und Vio Klimmeck.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
„KN hilft Leben retten!“

Erste Kurse ausgebucht, Spender gesucht

Foto: Väter der Aktion „Leben retten!“ sind der Chefredakteur der Kieler Nachrichten, Christian Longardt (re.), und der Privatdozent Dr. Jan-Thorsten Gräsner, Direktor des Institutes für Rettungs- und Notfallmedizin am Universitätsklinikum in Kiel.

Die Aktion „KN hilft Leben retten!“ der Kieler Nachrichten und des UKSH läuft rasant an: Die ersten Lebensretter-Kurse, die von den Kieler Nachrichten finanziert und in KN-Gebäuden veranstaltet werden, sind bereits ausgebucht. Anbieter weiterer Standorte und Spender sind herzlich willkommen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
„Leben retten!“

Herz-Massage: Schritt für Schritt ins Leben zurück

Foto: Jessica Popp ist Krankenschwester am UKSH und Ausbilderin am Institut für Rettungs- und Notfallmedizin.

Jessica Popp gehört zum Team des UKSH, das die kostenlosen Rettungskurse der KN-hilft-Aktion „Leben retten!“ leiten wird. Im Interview erklärt sie den Dreiklang, auf den es bei der Wiederbelebung ankommt: Prüfen, rufen, drücken.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
„KN hilft Leben retten!“

Erste Hilfe für alle, die helfen wollen

Foto: Thies Weisner (links) wurde von seinem Mannschaftskameraden Stefan Cawello nach einem Zusammenbruch ins Leben zurückgeholt. Am Rande des KN-Jahresempfangs zeigten die beiden Freunde an Übungspuppen, wie eine Herzdruckmassage funktioniert.

Unmittelbar nachdem die Aktion auf dem KN-Jahresempfang vorgestellt worden war, meldeten sich die ersten Unterstützer. Und auch die ersten Spenden sind bereits eingegangen – ein guter Start.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
KN hilft Leben retten

Aus dem Leben und wieder zurück

Foto: Für Thies Weisner (re.) war das Leben mitten in einem Fußballspiel zu Ende.

Thies Weisner (26) hätte nie gedacht, dass sein Herz versagt. Doch in einem Trainingsspiel brach er zusammen. Sein Leben verdankt er seinen Mitspielern, die erst einen Auffrischungskursus als Ersthelfer gemacht haben.

mehr
1 2 4
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Nachrichten 2/3