Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Anne Gramm zu Jamaika
Mehr Meinungen Anne Gramm zu Jamaika
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 06.11.2017
Von Anne Gramm
Anzeige

Neuwahlen!, das wirkt disziplinierend am Verhandlungstisch; Neuwahlen!, das beruhigt die eigene Basis, die um das Profil ihrer Partei fürchtet; Neuwahlen!, das erklärt dem Bürger, warum auch sechs Wochen nach der Bundestagswahl viel über Unterschiede und wenig über Gemeinsamkeiten geredet wird. Dabei, das belegt eine gestern veröffentlichte Umfrage, würden Neuwahlen kaum etwas an der Zusammensetzung des Bundestags ändern: einen halben Prozentpunkt weniger für die eine, einen halben mehr für die andere Partei. Warum auch sollte sich Wählers Meinung grundlegend ändern?

Neue Zeiten erfordern neue Antworten. Und das heißt für die Berliner Republik, dass sich das Land nicht mehr in Schwarz-Gelb und Rot-Grün aufteilen lässt, sondern dass diese und künftige Bundesregierungen von drei oder noch mehr Parteien getragen werden. Die sich – wenn denn die hehren Worte vom Dienst am Land und seinen Bürgern ernstgemeint sind – zusammenraufen müssen.

Für einen kurzen Augenblick hatte Jamaika Ende September den Charme von Neubeginn, von Aufbruch. Aber dieser Moment hielt sich nicht lange im Berliner Politikbetrieb. Die vier Parteien haben jetzt noch eine Chance zu überzeugen: indem sie gemeinsame Projekte identifizieren, mit denen sie Zukunft gestalten wollen. Mehr Mut!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die dunklen Tage beginnen erst noch. Mit seiner Forderung nach einem Abschiebestopp für abgelehnte Asylbewerber spricht der Landesflüchtlingsbeauftragte Stefan Schmidt einen wunden Punkt an.

Christian Hiersemenzel 06.11.2017

Die Jungen kommen mit Macht. Bundesweit schrieb sich die „alte Tante“ SPD erst nach den Wahlschlappen die längst überfällige Erneuerung auf die Fahnen. In Kiel hat sich die Kreispartei verjüngt und den Umbruch personell eingeläutet. Viele neue und mehr weibliche Mitglieder drängen in die Ratsversammlung, um Stadtpolitik mitzugestalten.

Martina Drexler 05.11.2017

Goldener Oktober, Rekordbeschäftigung, sinkende Arbeitslosenquote: An gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt haben wir uns schon fast gewöhnt. Dabei sind die Zahlen, die monatlich von der Bundesagentur für Arbeit kommen, unterschiedlich zu interpretieren.

Jan von Schmidt-Phiseldeck 04.11.2017
Anzeige