Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Christian Longardt zum Familiennachzug
Mehr Meinungen Christian Longardt zum Familiennachzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 10.12.2017
Von Christian Longardt
Anzeige

Nun werden die wenigsten Wähler erklären können, was genau ein subsidiär Schutzbedürftiger ist; ungeachtet des sperrigen Begriffs ist dem politischen Spitzenpersonal aber die enorme Symbolkraft des Themas bewusst. Der Union geht es um das Signal, dass sie die Ängste in weiten Teilen der Bevölkerung vor einer Überforderung Deutschlands spätestens jetzt wirklich ernst nimmt.

Sie kann darauf verweisen, dass für Menschen mit eingeschränktem Schutzstatus, die nicht politisch verfolgt und deshalb asylberechtigt sind, ja gerade keine dauerhafte Aufnahme vorgesehen ist. Das Argument, die Familie fördere die Integration, ist daher durchaus wackelig. Dagegen steht die humane Position der SPD, dass Familien auf der Flucht generell zusammenbleiben sollten, ganz unabhängig vom Schutzstatus.

Wenn die Genossen im CDU-Ministerpräsidenten Daniel Günther einen Verbündeten finden, hat das viel damit zu tun, dass in Kiel Jamaika regiert. Seine Koalitionstreue ehrt Günther. In der Sache aber wird er bei seinen Parteifreunden in Berlin kaum Gehör finden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Landesregierung steht bei der Energiewende unter Druck. Deshalb setzt man sich für höhere Ausbauziele bei der Offshore-Windkraft ein. Für diese Forderung und die Umsetzung ist es höchste Zeit, will man die selbst auferlegte Energiewende packen und einem sich entwickelnden Wirtschaftsfaktor nicht die Dynamik nehmen.

Frank Scheer 09.12.2017

Was ist bloß los in unserer Welt, in unserem Land? Die deutsche Wirtschaft prosperiert, an allen Ecken und Enden wird Geld verdient – Wirtschaftskrise und Eurokrise sind aus den Gedanken längst verschwunden – und doch geht es immer mehr Menschen immer dreckiger.

Niklas Wieczorek 08.12.2017

Die Rekordjagd geht weiter. Schleswig-Holstein kratzt bei den Übernachtungen an der 30-Millionen-Marke – ein Teilziel der „Tourismusstrategie 2025“, die man sich vor drei Jahren auferlegt hatte. Federführend damals: Wirtschaftsminister Reinhard Meyer.

Marco Nehmer 07.12.2017
Anzeige