Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Christian Trutschel zum Pflegepersonal-Urteil
Mehr Meinungen Christian Trutschel zum Pflegepersonal-Urteil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 24.08.2017
Von Christian Trutschel
Anzeige

Es ist ein Urteil von großer Tragweite. Und es ist ein Urteil in erster Instanz, das seine grundsätzliche Bedeutung, derentwegen die klagende Klinik umgehend Beschwerde einlegte, erst noch erlangen wird.

Aus der Perspektive der Ostseeklinik Damp war und ist die Freiheit des Arbeitgebers bei der Personalbesetzung von grundsätzlicher Bedeutung. Nicht ohne Grund heißt diese Freiheit Personalhoheit. Für den Betriebsrat war und ist das erzwingbare Mitbestimmungsrecht bei betrieblichen Regelungen über den Gesundheitsschutz von grundsätzlicher Bedeutung. Unternehmerische Entscheidungsfreiheit und das Recht jedes Arbeitnehmers auf gesunde, sichere, würdige Arbeitsbedingungen und auf eigene körperliche Unversehrtheit: Zwei Schwergewichte, beide grundgesetzlich geschützt, musste das Kieler Arbeitsgericht abwägen.

Sein Urteil fällt in eine Zeit, in der die lange für heilsam befundene Ökonomisierung des Gesundheitswesens ihre zerstörerischen Seiten in voller Ausdehnung zu zeigen beginnt. Es ist eines der ersten Urteile zu diesem Thema. Deshalb wird wohl auch die zweite Instanz, das Landesarbeitsgericht, nicht die letzte sein.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn Richter eine langjährige Haftstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung verhängen, dann geht es um ganz harte Fälle. Die Täter müssen hinter Schloss und Riegel bleiben, auch wenn sie ihre Haftstrafe abgesessen haben. Unstrittig ist, dass auch diese Insassen Maßnahmen zur Resozialisierung erhalten müssen.

Florian Hanauer 23.08.2017

Urlaub in Schleswig-Holstein ist offenbar so beliebt wie nie. Der Erfolg, den die Statistiker mit Zahlen aus dem ersten Halbjahr belegen, ist nicht vom Himmel gefallen. Dabei profitiert das Land nördlich der großen Metropolen auch von der Weltlage.

Heike Stüben 23.08.2017

Das Glück ist in Schleswig-Holstein zu Hause, zumindest in diesem Jahr: Während das Wetter mit Frühjahrsfrösten und sommerlichem Dauerregen den Landwirten in großen Teilen Deutschlands die Ernte kräftig vermiest hat, ist der Norden glimpflich davongekommen.

Jan von Schmidt-Phiseldeck 22.08.2017
Anzeige