1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Florian Sötje zur neuen Einzelhandels-Studie

Kommentar Florian Sötje zur neuen Einzelhandels-Studie

Der stationäre Einzelhandel in Deutschland legt im Vergleich zum Online-Handel im Weihnachtsgeschäft 2017 deutlich zu. Das prognostiziert eine aktuelle Umfrage. Will die gebeutelte Kieler Innenstadt von dieser Entwicklung profitieren, müssen die Konzepte zünden, die in der städtischen Schublade liegen. Die Adventszeit wird zur Nagelprobe.

Trotz Leerständen und Baustellen gibt es Chancen. Der im vergangenen Jahr neu eröffnete Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz steigert die Attraktivität der Innenstadt zu dieser Zeit deutlich. Besonders junge Menschen, die überdurchschnittlich oft ihren Weihnachtseinkauf über das Internet bestellen, fühlen sich laut der Umfrage von Veranstaltungen im Advent und Weihnachtsmärkten angezogen und sehen darin einen Anreiz für einen Besuch der Innenstadt. Die Idee, Leerstände für weihnachtliche Aktionen zu nutzen, ist ein weiterer wichtiger Baustein. Die Realisierung hängt allerdings auch davon ab, ob die Eigentümer ihre freien Flächen zur Verfügung stellen.

Zudem darf sich die für Anfang Dezember geplante direkte Querung der Holstenstraße nicht verzögern, damit die Geschäfte in Richtung Alter Markt und Dänische Straße nicht vom weihnachtlichen Shopping-Trubel abgeschnitten werden. Die Pläne sind gemacht. Nun liegt es an der Umsetzung und daran, ob die weihnachtliche Kundschaft das alles annimmt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinungen 2/3