Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Frank Behling zur "Pallas"
Mehr Meinungen Frank Behling zur "Pallas"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 29.10.2018
Von Frank Behling
 Frank Behling ist Schiffs-Experte bei den Kieler Nachrichten. Quelle: Ulf Dahl
Kiel

Immerhin: Das Signal wurde in Berlin und in den fünf Küstenländern vernommen: Binnen 20 Jahren wurden mehr als 100 Millionen Euro in Küstenschutz investiert. Neue Notschlepper, Hubschrauber, Bergungsgerät wurden angeschafft und Kommandostrukturen optimiert.

Ob sich damit schwere Havarien verhindern lassen, ist aber fraglich. Die Natur kann in einem Orkan auch die beste Technik und das beste Notfallkonzept mit unbändiger Gewalt lahmlegen und die Besatzungen von Bergungsschlepper zu Zuschauern degradieren.

Es braucht ein echte Küstenwache

Eine zeitgemäße Ausrüstung der Einsatzkräfte und das Vorhalten starker und ständig modernisierter Notschlepper ist zwingend erforderlich. Nicht weniger wichtig ist die Schaffung einer echten Küstenwache – ein Schritt, der lange überfällig ist. Auch 20 Jahre nach der „Pallas“ gibt es weiter Parallelstrukturen in Bundesländern und Bundesbehörden. Eine echte einheitliche Küstenwache als eigenständige Behörde mit allen Zuständigkeiten von Fischereiaufsicht, Verkehrsüberwachung, Zoll, Terrorabwehr bis hin zur Ölbekämpfung könnte die Voraussetzungen schaffen, die den modernen Anforderungen auf See gerecht werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst der Onkel, jetzt der Bruder. Verkommt Schleswig-Holstein unter Ministerpräsident Daniel Günther zu einem Land der Vetternwirtschaft? So schlimm ist es nicht. Aber die zweite Familiengeschichte innerhalb weniger Tage kann dem Regierungschef nicht schmecken.

Bodo Stade 28.10.2018

Der Pachtvertrag für das städtische Sportstadion in Preetz läuft doch noch bis 2035. Das ist das Argument, das man immer wieder hört, wenn es um die Idee eines gemeinsamen Sportzentrums nach einer eventuellen Fusion des Preetzer TSV und der Freien Turnerschaft geht.

Silke Rönnau 27.10.2018

Vom nächsten Jahr an sollen Menschen, die gesundheitsbedingt auf einen E-Scooter angewiesen sind, alle KVG-Busse nutzen können. Endlich! Die neuen Regeln sind keine freiwillige Leistung – die Gerichte haben sie auf Druck des Behinderten- und Sozialverbandes vorgegeben.

Heike Stüben 26.10.2018