5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Anne Steinmetz zur Exzellenzstrategie

Kommentar Anne Steinmetz zur Exzellenzstrategie

Es ist das Jahr der Entscheidung für die CAU: Wenn die Bewerbung im Rahmen der Exzellenzstrategie erfolgreich ist, könnte sich die Kieler Universität endgültig in der Top-Liga der deutschen Unis etablieren.

Denn mit dem neu aufgelegten Programm von Bund und Ländern wird die Spitzenforschung in Deutschland langfristig gefördert. Das wäre ein Schub für die Uni – und den Wirtschaftsstandort Kiel.

 177 Millionen Euro hat Ministerpräsident Daniel Günther der CAU in Aussicht gestellt, sollten die Bewerbungen der Kieler Exzellenzcluster erfolgreich sein. Deshalb geht es für die CAU bei der Exzellenzstrategie nicht allein um Prestige und einen guten Ruf, sondern auch ganz konkret um Arbeitsplätze. Denn mit der Millionenförderung können Professoren, Doktoranden und Hilfskräfte eingestellt werden. Außerdem könnte die CAU neue Geräte und Materialien anschaffen und so die Uni zu einem attraktiven Arbeitgeber für Spitzenforscher machen.

 Mit ihrem Gastspiel auf der Hannover Messe im vergangenen Jahr hat die Universität auf internationalem Parkett für sich und ihre Forschung geworben. Es war ein beeindruckender und durchaus erfolgreicher Auftritt. Und dieses Jahr soll er mit Hilfe der Landesregierung noch beeindruckender werden. Brillante Forschungsergebnisse allein reichen nämlich nicht aus, um auf sich aufmerksam zu machen. Gelungenes Eigenmarketing gehört auch in der Wissenschaft inzwischen unbedingt dazu. Dann kommt auch das Geld.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Anne Steinmetz
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Meinungen 2/3