Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Christian Hiersemenzel zum Lehrstellendilemma
Mehr Meinungen Christian Hiersemenzel zum Lehrstellendilemma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:11 19.12.2017
Von Christian Hiersemenzel

Plätze in Backstuben, Schlachtereien und Restaurantküchen lassen sich nur schwer besetzen, obwohl die Tätigkeit des Bäckers, Schlachters und Kochs abwechslungsreich und ehrenwert ist. Fachleute sprechen neudeutsch davon, dass das „Matching“ zwischen Angebot und Nachfrage nicht mehr funktioniert: überzogene Selbsteinschätzungen der Bewerber auf der einen Seite stoßen auf unattraktive Jobperspektiven auf der anderen. Die neue Landesregierung hat richtige Konsequenzen gezogen und intensiviert die Berufsvorbereitung von Jugendlichen an Schulen. Aktuell wird unter dem Dach des Wirtschaftsministeriums ein Institut für berufliche Bildung namens SHIBB gegründet. Nur: Bis das wirklich arbeitsfähig ist, dürfte noch einige Zeit vergehen.

 Dass auch die Wirtschaft im Norden nicht müde werden darf, attraktive Ausbildungsangebote zu schaffen, erscheint fast als Binsenweisheit, hätte die Bertelsmann-Stiftung nicht die Dringlichkeit unterstrichen. Schleswig-Holstein hält beim Verhältnis von Bewerbern zu Lehrstellenangebot bundesweit die rote Laterne. Das muss ein Anlass sein, die Anstrengungen zu intensivieren. Von allein lässt sich der Fachkräftemangel nicht verhindern. Hier ist auf allen Seiten Kreativität und Kommunikation gefragt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Glasfaseranschluss, heißt es in der Breitbandstrategie der Jamaika-Koalition, soll bis 2025 in jedem Gebäude verfügbar sein – fünf Jahre früher als von der Vorgängerregierung geplant. Ein ehrgeiziges Ziel, das gerade von Unternehmern mit Beifall aufgenommen werden müsste.

Jan von Schmidt-Phiseldeck 18.12.2017

Jahrelang wurde in der Landespolitik über das neue Rettungsdienstgesetz gestritten. Im Frühjahr wurde es endlich verabschiedet. Wenige Wochen später wird im Koalitionsvertrag der Jamaika-Regierung ein neues Gesetz angekündigt

Heike Stüben 20.12.2017

Erfolg ist manchmal zickig. Er lässt sich einfach nicht erzwingen – trotz großer Anstrengungen. Und die muss man Händlern und der Stadt Kiel zweifellos bescheinigen. Ihr Weihnachtsmarkt-Konzept für den Holsten- und Asmus-Bremer-Platz mit neuer Beleuchtung und Buden sowie breiteren Gassen zum Bummeln war so überfällig wie richtig.

Jürgen Küppers 16.12.2017
Anzeige