Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Christian Hiersemenzel zum Netzausbau
Mehr Meinungen Christian Hiersemenzel zum Netzausbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 11.10.2017
Von Christian Hiersemenzel

Eine flächendeckende Versorgung mit Glasfaser bis 2025 klingt überraschend ehrgeizig, ist andererseits aber konsequent. Damit hier in den nächsten Jahren endlich wieder mehr Arbeitsplätze entstehen und die Kaufkraft steigt, brauchen wir funktionierende Strukturen. Da sind weiße Flecken ohne Anschluss an die Datenautobahn, wie es sie allein rund um Kiel noch reichlich gibt, nicht mehr hinnehmbar.

 Bayern hat vor ein paar Jahrzehnten vorgemacht, wie es gehen könnte: Es sattelte frühzeitig von Landwirtschaft auf Industrie und Dienstleistung um und machte den Süden zu einer der wirtschaftlich leistungsstärksten Region in ganz Europa. Schleswig-Holstein mit seiner Brückenfunktion nach Skandinavien hätte ideale Voraussetzungen, sich neu zu erfinden. Platzt jetzt der Knoten? Die alte Landesregierung hat mit ihrem Schwerpunkt auf erneuerbare Energien bereits die ersten richtigen Schritte unternommen, und die Nachfolger lassen zum Glück keinen Zweifel daran, dass sie diesen Weg konsequent weitergehen wollen. Mit der Digitalisierung folgt jetzt der nötige zweite Schritt. Dass die Jamaikaner Günther, Buchholz und Habeck das Tempo erhöhen, macht Mut. Wettbewerbe gewinnt nicht der Größere, sondern der Aufgeweckte.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

15.600 Tonnen Hering, 1200 Tonnen Dorsch dürfen Fischer laut Fischereiverband im laufenden Jahr in der westlichen Ostsee fangen. Zu viel? Zu wenig? Genau richtig? Für alle drei Bewertungen gibt es Vertreter – und genau das ist das Problem.

Alev Doğan 11.10.2017

Noch vor der Wahl ließ die FDP keine Gelegenheit aus, für Schleswig-Holstein eine Investitionsquote von mindestens zehn Prozent zu fordern. Mit weniger versündige man sich an künftigen Generationen.

Christian Hiersemenzel 11.10.2017

Die Filiale einer Bank oder Sparkasse ist häufig noch Mittelpunkt eines Ortes oder eines Stadtteils. Oft ist sie noch so alltäglich wie der nächste Bäcker. Doch die Filialen werden weniger, verschwinden in vielen Orten gänzlich, erst Recht in einem Flächenland wie Schleswig-Holstein.

Florian Hanauer 10.10.2017
Anzeige