Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Christian Hiersemenzel zur CDU
Mehr Meinungen Christian Hiersemenzel zur CDU
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 23.06.2017
Von Christian Hiersemenzel

Wer hätte das noch vor ein paar Monaten vermutet? Jedoch dürfte vielen Parteimitgliedern nicht entgangen sein, wie wenig CDU im neuen Koalitionsvertrag steckt. Das musste der Basis erklärt werden.

 Die FDP, vor allem aber die Grünen konnten eine Menge Punkte durchsetzen, die für den konservativen CDU-Mann im ländlichen Schleswig-Holstein nicht unbedingt Priorität haben: Cannabis-Verkauf im Modellprojekt, Festhalten am zweigliedrigen Schulsystem, Ja zur Homo-Ehe, offensive Förderung von Frauen in Führungspositionen, Stärkung von Frauenhäusern, Ausbau des Kita-Angebotes. Beim Grünen-Parteitag Anfang der Woche stellte mancher Funktionär ungläubig fest, dass das ausgehandelte Papier in einem Sprachduktus formuliert worden ist, dass man es fast für ein lupenreines Grünen-Papier halten könnte, gäbe es das Deckblatt nicht.

 Die Mobilisierung bei den kleineren Parteien ist entsprechend groß: Bis Freitagvormittag hatten sich sowohl bei der FDP als auch bei den Grünen mehr als 40 Prozent an einer Online-Abstimmung beteiligt. Ja oder Nein zu Jamaika: Die CDU wählte zur Absegnung das Instrument eines Sonderparteitags. Bei ihr geht es vor allem um die Krone. Der Rest wird im Alltagsgeschäft geregelt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist eine Zumutung, wenn man zum Ferienstart stundenlang im Stau steht. Jedes Mal fragt man sich: Wieso müssen Autobahn- und Brückensanierungen samt Vollsperrungen immer dann laufen, wenn die halbe Welt durch unser Bundesland fährt? Klar: keine Sonne ohne Schatten.

Karen Schwenke 23.06.2017

Eine der schlechtesten Strategien zur Lösung von Problemen lautet „Mehr desselben“ – schön beschrieben in der „Anleitung zum Unglücklichsein“ des österreichischen Psychotherapeuten Paul Watzlawick.

Ulrich Metschies 23.06.2017

Der Jamaika-Vertrag ist in weiten Teilen mit grüner Tinte geschrieben. Das gilt auch für die Kapitel zur Windkraft. Die Öko-Partei hat die Ausbaupläne im Kern festgezurrt und damit insbesondere die CDU vorgeführt, die im Wahlkampf noch fest an der Seite rotorengeplagter Anwohner stand.

Ulf B. Christen 22.06.2017