Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Frank Behling zum Fregatten-Deal
Mehr Meinungen Frank Behling zum Fregatten-Deal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 01.10.2018
Von Frank Behling
Frank Behling kommentiert.  Quelle: Ulf Dahl
Kiel

Da war der Milliarden-Deal über die neue Fregatten-Klasse auch fast eingetütet. Doch nun ist die Werft TKMS aus Kiel im Rennen. Ägyptens Marine hat Gefallen am Schiffbau Made in Kiel gefunden.

Da Rüstungsexporte auch immer ein Mittel politischer Einflussnahme sind, sorgt das Interesse der ägyptischen Admiralität an den Fregatten aus Kiel in Paris für Alarmstimmung. Dass gerade in Frankreich die strengen deutsche Richtlinien beim Export von Kriegswaffen als ein Argument für französische Rüstungsgüter ins Feld geführt werden, sagt viel über die Mittel aus, mit denen der Kampf um Wehrtechnik im 21. Jahrhundert geführt wird.

Der Ägypten-Auftrag ist wichtig für Deutschland – nicht nur wirtschaftlich. Er sichert Berlin eine politische Brücke bis in die obersten Etagen der Macht in Kairo. In Zeiten wachsender Herausforderungen gerade in Afrika sind einflussreiche Kontakte wichtig. Ägypten unterhält diese Kontakte. Und Ägypten hat die größte Armee auf dem afrikanischen Kontinent, ist Nachbar Israels und zugleich Wächter über den Suezkanal. Trotz aller Vorsicht bei Rüstungsexporten: Das sind Gründe, die man nicht vom Tisch wischen kann.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch wenn der Termin für die nächste OB-Wahl noch unklar ist: Vieles spricht dafür, dass es eine der langweiligsten Abstimmungen in der Stadtgeschichte wird. Auf der einen Seite steht ein Amtsinhaber, der nicht nur in den eigenen Reihen unangefochten ist.

Kristian Blasel 01.10.2018

Seit längerem brodelt es unter den Schleswig-Holsteinern, die oft seit mehreren Jahren Flüchtlinge unterrichten, beraten, begleiten. Während andere laut schreien, haben sie still weitergearbeitet. Doch nun scheint ihre Schmerzgrenze erreicht.

Heike Stüben 29.09.2018

Der 5. Oktober ist eigentlich ein großer Tag für Kiel. Schließlich öffnet an diesem Tag nach rund vier Jahren Bauzeit das größte Sport- und Freizeitbad im Norden zum ersten Mal seine Pforten der breiten Öffentlichkeit. Aber was sie dann zu sehen bekommt, ist erst das halbe Versprechen.

Jürgen Küppers 29.09.2018