Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Frank Behling zum Schleppermarkt
Mehr Meinungen Frank Behling zum Schleppermarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 02.06.2017
Von Frank Behling

Bugsier-Schiffe räumten zweimal den Suezkanal von Wracks frei und retteten über Jahrzehnte bei jedem Sturm in Not geratene Schiffe zwischen Kapstadt und Grönland. Aber diese Erfolge sind heute Geschichte.

 In der Schleppschifffahrt wurde das deutsche Knowhow auf dem Weltmarkt längst durch die wesentlich flexibler agierenden Wettbewerber aus den Niederlanden, Spanien, Italien oder Dänemark kopiert und mit viel Geld weiterentwickelt. Ein gutes Beispiel sind die großen Bergungen oder Verschleppungen, wie zuletzt die „Costa Concordia“. Den Ton geben auf dem Markt längst international agierende Reedereien an, die wachsen und sich schnell den Veränderungen anpassen.

 Wenn jetzt die Reederei Fairplay den Wettbewerber Bugsier übernimmt, ist es vermutlich der einzige Weg, damit zumindest mittelfristig eine deutsche Reederei im Kampf um Schlepperaufträge überlebt. Mit 100 Schleppern ist die neue Flotte in einer Position der Stärke. Ob sich diese Stärke auch bald in wieder stabilen Raten und schwarzen Zahlen beim Betrieb der Schlepper auszahlen wird, muss sich noch zeigen.Bericht Seite 12

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch ein Hotel? Ja, noch ein Hotel. Aber der Umbau des ehemaligen Karstadt-Sporthauses zu einer Drei-Sterne-Herberge ist der beste Beleg dafür, dass in der Landeshauptstadt eben nicht stumpf neue Bettenkapazitäten aufgebaut werden.

Kristian Blasel 01.06.2017

Niemand durfte erwarten, dass die Versammlung der Polizei-Führungskräfte bei der Aufklärung der Rocker-Affäre entscheidend weiterhelfen würde. So blieb es bei dem Hinweis, die Vorwürfe gegen Landespolizeidirektor und Soko-Chef seien schon hinreichend geprüft worden.

Christian Longardt 31.05.2017

Es war ein organisatorischer, finanzieller und pädagogischer Kraftakt, als 2010 sieben Kieler Berufsschulen zu drei Regionalen Berufsbildungszentren (RBZ) mit insgesamt 12000 Schülern verschmolzen.

Jürgen Küppers 31.05.2017
Anzeige