Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Jan v. Schmidt-Phiseldeck zu Teilzeitarbeit
Mehr Meinungen Jan v. Schmidt-Phiseldeck zu Teilzeitarbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 27.07.2017
Von Jan von Schmidt-Phiseldeck

Sicherlich: Viele Teilzeitler, oftmals Frauen, wünschen sich diese Beschäftigungsform, Arbeitgeber sprechen dabei gerne von gewollter „Work-Life-Balance“. Von flexiblen, unbürokratischen Modellen für beide Seiten, die auch der eigenen Wettbewerbsfähigkeit dienen, und von „Klebeeffekten“ beim Umstieg auf den Vollzeitjob.

Zur Wahrheit gehört aber auch: 28 Prozent der Menschen, die in Teilzeit arbeiten, erhalten einen Stundenlohn unter 9,75 Euro. Eine Summe, die noch unter der Niedriglohngrenze liegt und Teilzeitler oftmals zwingt, sich einen Zweit- oder Drittjob zu suchen – gerade dann, wenn nur so das Familieneinkommen gesichert werden kann.

Diese Entwicklung müsste Schleswig-Holsteins Arbeitsminister Bernd Buchholz eigentlich mit Sorge erfüllen. Stattdessen verweist der Ex-Vorstandsboss auf Angebot und Nachfrage, auf unterschiedliche Grundqualifikationen, auf Investitionen in Bildung. Atypische Beschäftigung dürfe nicht verteufelt werden, sagt der Minister. Das ist sicherlich richtig. Und der steigende Druck der Unternehmen, sich Fachkräfte zu sichern, wird das Thema auch entschärfen. Das Problem aber zu banalisieren, das hilft wirklich niemanden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So langsam füllt sich der etwas schwammige Begriff „digitale Stadt“ mit Leben. Anfang der Woche wurden an zentralen Straßen die ersten elektronischen Info-Wände eingeweiht, und nun kann das Parkticket auch mit dem Smartphone bezahlt werden.

Kristian Blasel 27.07.2017

Dieselfahrzeuge haben im Moment nicht den besten Ruf.

25.07.2017

Die Landesregierung hat nach der Einführung der Pferdesteuer in Tangstedt die Notbremse gezogen.

25.07.2017
Anzeige