Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Jessica Bunjes zur Baltic Horse Show
Mehr Meinungen Jessica Bunjes zur Baltic Horse Show
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 15.06.2017
Von Jessica Bunjes

Initiator, Ideengeber, Motor, Geldbeschaffer, Vater und Herz der Baltic Horse Show, Peter Rathmann, gibt auf. Pferdesport in der City war immer schwierig, jetzt wird es unmöglich, wenn Kosten explodieren, Sponsoren sich dünnemachen, Helfer weniger werden und die Nachfolge für den erfahrenen Chef ohnehin in den Sternen steht.

 Der allgemeine Trend lässt nichts Gutes erahnen. Der traditionelle Pferdesport mit Dressur und Springen ist auf keinem guten Weg. Während die Masse mit dem Pferd schöne Stunden erleben will, wird der klassische Turniersport zu einer Veranstaltung der Reichen. Bezahlbar ist anders. Auch daher werden Stimmen laut, Startgelder massiv zu erhöhen – was Turniersport nicht nur für den Mittelstand, sondern auch für manche Profis unerschwinglich machen wird. Einen Etat wie den Kieler, von einer Million Euro, stemmt jedoch kein Veranstalter mal eben aus der eigenen Tasche. Warum auch?

 Für Kiel war das Turnier eine gute Werbung. Schöner Sport ist fürs Image immer gut, daher wären hier auch Stadt und Land gefordert gewesen, (wie früher) ihren Teil zum weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Ereignis beizusteuern. Oder, wenn sie schon nicht unterstützen, sollten sie wenigstens keine Hindernisse in Wege stellen, die ein anderer ohne ihre Hilfe beschreitet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gesundheits-Apps sind in. Leicht installiert, der stete Output an Daten garantiert, als Instrument zur „Selbstoptimierung“ gepriesen. Da erscheint die Frage, was mit den Gesundheitsdaten passiert, eher nebensächlich. Doch es muss die erste Frage sein, sollen die Daten nicht zum Bumerang werden.

Heike Stüben 15.06.2017

Wahrscheinlich sind Polizei, Feuerwehr und Ordnungsamt nervöser als sonst vor einer Kieler Woche. Anders ist es kaum zu erklären, dass sie ein zweites Bayernzelt zumindest unter dieser Bezeichnung nicht akzeptieren. Schließlich gab es schon Kieler Wochen mit zwei Bayernzelten.

Jürgen Küppers 14.06.2017

Es geht längst um mehr als Mobbing – doch im Kern ist es dieser Vorwurf, um den sich die neue Polizeibeauftragte des Landtags kümmern muss. Zwei Ex-Mitarbeiter der Soko Rocker beklagen, ihr Protest gegen rechtswidrige Methoden habe ihnen massiven Ärger mit Vorgesetzten eingebracht.

Christian Longardt 13.06.2017