Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Jörn Genoux zu den Nord-Unternehmen
Mehr Meinungen Jörn Genoux zu den Nord-Unternehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:39 31.12.2015
Von Jörn Genoux

Nun, im kommenden Jahr ist wohl nicht damit zu rechnen. Zwar fallen den Unternehmen auch hier im Norden die Aufträge nicht in den Schoß, sondern ist es in der Regel eine große Herausforderung, das Umsatzniveau zu halten und gar zu steigern. Wer keine Innovationen mehr hervorbringt oder Entwicklungen verschläft, der kann auch schnell abgehängt werden. Das gilt ganz besonders für die Firmen, die sich im internationalen Wettbewerb behaupten müssen.

Aber wer in die Betriebe schaut, der sieht, dass nicht wenige sich in den vergangenen Jahren gut aufgestellt und Abläufe weiter verbessert haben. Gewinne wurden nicht nur an Gesellschafter oder Aktionäre ausgezahlt, sondern genutzt, um zu investieren und Rücklagen zu schaffen. Ein Großteil der Firmen im Norden steht auf einer finanziell stabilen Basis. Eine Herausforderung wird sich in den nächsten Jahren noch verstärken: die Lösung der Personalfrage. Hier muss jedes Unternehmen zunächst eigene Wege finden, um qualifiziertes Personal zu gewinnen und zu halten. Aber vielleicht sollten die Verantwortlichen auch einmal darüber nachdenken, gemeinsame Personal-Inititiativen zu starten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Jahr ohne Titel ist in Kiel ein verlorenes Jahr. So war es immer, das Selbstverständnis beim Handball-Rekordmeister THW Kiel. Aus diesem Selbstverständnis keimte das oft beschworene Kieler Sieger-Gen, weitergegeben von Generation zu Generation. Doch die Zebra-DNA ist nur bis zu einem gewissen Grad belastbar.

Tamo Schwarz 30.12.2015

Ja, es stimmt: Es fehlt der Magnet, der im Sommer 2016 auf die Gottorfer Schlossinsel zieht, der Touristen neugierig macht und auch über die Landesgrenzen hinaus strahlt. Die Harald Duwe-Retrospektive kann das, so vielversprechend sie auch im regionalen Fokus ist, gar nicht sein.

Konrad Bockemühl 30.12.2015

Die Finanzbranche hat eine neue Anlagenische entdeckt. Mit Pflegeheimen lässt sich Profit machen – genauer gesagt: mit den Pflegeimmobilien. Es gibt eine große Nachfrage. Und in den nächsten Jahren müssen dringend weitere Pflegeplätze hinzukommen und viele bestehende Heime saniert werden.

Jörn Genoux 30.12.2015
Anzeige