Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Jürgen Küppers zur Innenstadt-Sperrung
Mehr Meinungen Jürgen Küppers zur Innenstadt-Sperrung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 28.08.2017
Von Jürgen Küppers

So wichtig diese Großprojekte langfristig auch sein mögen: Ihre parallele Umsetzung an so einer zentralen Stelle ist und bleibt eine Operation am offenen Herzen der Stadt – und damit auch ein Risiko. Ganz besonders für die Kaufmannschaft.

 Stadt und KVG haben zwar beteuert, alles getan zu haben, um die schlimmsten Härten zu mildern. Ausweichrouten und Taktung der innerstädtischen Buslinien seien so gut wie möglich mit den Kaufleuten abgestimmt worden. Das mag so sein. Trotzdem werden Kunden bereit sein müssen, Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen – selbst wenn es nur ein paar Minuten sind, die man künftig länger braucht, um zu den Innenstadt-Geschäften zu kommen. Doch gerade in Zeiten florierenden Internet-Handels sind Kunden größtmögliche Bequemlichkeit gewohnt. Vermutlich werden in der Regel nur Geschäfte mit ausreichend Stammkundschaft eine Chance haben, die Durststrecke einigermaßen schadlos zu überstehen. Weil aber keiner genau weiß, welche Folgen die „Verkehrsberuhigung“ hat, sollten Entscheider bei KVG und Stadt nötigenfalls zu Korrekturen ihrer Ausweichplanung bereit sein.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Riesige Beton-Elemente für Windkraftanlagen, 200 Tonnen schwere Transformatoren, 60 Meter lange Windmühlen-Flügel – es gibt kaum Brocken, die zu schwer oder zu sperrig wären für den Hafen Rendsburg. Er ist ein Pfund, mit dem der Logistikstandort Schleswig-Holstein wuchern kann.

Ulrich Metschies 25.08.2017

Das Erlebnis Elbphilharmonie war ein Quotenbringer für das 32. SHMF. Es erklärt sicher auch maßgeblich den 2000-fach nachhaltigen Mitgliederzuwachs im Festivalverein. Aber große Musik gab es auch im kleinen Rahmen.

Konrad Bockemühl 25.08.2017

Die Furcht vor einem Fahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge ist groß. Kiel, die Stadt an der Förde, wo ein frischer Wind weht, und die sich sogar „Klimastadt“ nennt, überschreitet die Grenzwerte für Stickoxidbelastung, und nicht nur ein bisschen, sondern ganz massiv – deutlicher als viele andere, auch größere Städte.

Florian Hanauer 25.08.2017
Anzeige