Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Martina Drexler zur offiziellen Kiel-Marke
Mehr Meinungen Martina Drexler zur offiziellen Kiel-Marke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:40 15.01.2016
Von Martina Drexler

Kiel hat demnach einen guten Ruf und kann mit einer erfolgreichen Werbebotschaft punkten: Denn Kiel.Sailing.City schnitt bei den Befragten als Stadtmarke hervorragend ab – und zwar noch in seiner alten Designform mit Segel. Von originell, einprägsam und fähig, Vorstellungsbilder zu erzeugen, war die Rede. Und genau das sollte ein Slogan können: Positiv besetzte Bilder und Assoziationen im Kopf bei all denen heraufbeschwören, die man als Gäste, Arbeitskräfte oder Investoren anlocken will.

In der Vergangenheit konnten sich etliche Kieler mit der englischen Bezeichnung nur wenig anfreunden. Sie sei zu sehr auf Sport und Tourismus beschränkt und klammere Kiel als Standort exzellenter Forschung und maritimer Wirtschaft aus, hieß es. Doch die Versuche, eine bessere Alternative für das Stadt- und Standortmarketing zu finden, scheiterten. Mit der Zeit setzte sich Kiel.Sailing.City auch international durch. Jetzt kommt das Markenzeichen frisch daher, grafisch entstaubt und inhaltlich erweitert. So kann es ihm noch besser als bisher gelingen, Bilder von Wind, Wellen, Bewegung, Sport, Teamgeist, Innovation zu erzeugen und damit mitschwingen zu lassen, dass Kiel viel mehr als nur Segelhauptstadt ist. Mit dem neuen Sailing.City-Design segelt die Stadt weiter auf Erfolgskurs.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Zwei Jahre nach ihrem Start wird immer noch über Sinn oder Unsinn der Standort-Dachmarke „Der echte Norden“ diskutiert. Das allein zeigt, dass der Slogan so schlecht nicht sein kann. Denn ein entscheidendes Ziel der Werbestrategen wurde schon erreicht: erhöhte Aufmerksamkeit für Schleswig-Holstein.

Uta Wilke 09.11.2015

Man solle die Exotik von Leuchttürmen, Wattenmeer und Backsteinarchitektur nicht unterschätzen, sagte jüngst Andrea Gastager, Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (Tash). Nur: Diese Art von Exotik gibt es auch in Niedersachsen. Und – abzüglich des Wattenmeers – auch in Mecklenburg-Vorpommern. Also was ist denn nun der echte Norden?

Carola Jeschke 09.11.2015
Kiel Landeshauptstadt - Kiel peppt Markenzeichen auf

In blauen Buchstaben spiegelt sich das Wort „Kiel“ im Wasser: Ein neues Design soll das rote Stadtwappen ablösen. Die Zustimmung der Ratsversammlung am 21. Januar gilt als sicher.

Martina Drexler 15.01.2016

Großer Jubel dürfte zwar nicht aufbranden nach den jetzt präsentierten Daten im aktuellen Bildungsreport zum Übergang von Jugendlichen nach der Schule in Ausbildung oder Studium. Denn die Zahlen von Schülern ohne Anschlussperspektive nach ihrem Abschluss oder ganz ohne einen solchen stagnieren seit Gründung eines Bündnisses von Stadt, Schulen und Unternehmen im Jahr 2013.

Jürgen Küppers 14.01.2016

Silvester hat vieles verändert. Die verstörenden Ereignisse in Köln und Hamburg haben dieses Land tief getroffen. Die Verschleierungsstrategie von Polizeiführung und Politik machte alles nur noch schlimmer. Landauf, landab wird nun in Sonntagsreden verkündet, es müsse offen und ehrlich über kriminelle Phänomene bei Ausländern, auch bei Asylbewerbern, gesprochen werden, um Vertrauen zurückzugewinnen. Das ist wohl wahr.

Christian Longardt 13.01.2016

Ausschließlich Negativschlagzeilen hat die zwischen dem Rendsburger und Osterrönfelder Ufer nach einem festen Fahrplan über den Nord-Ostsee-Kanal pendelnde Schwebefähre in den letzten Monaten produziert. Erst stand sie in den Sommerferien wochenlang still wegen Wartung und Reparaturen.

Hans-Jürgen Jensen 12.01.2016
Anzeige