Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Niklas Wieczorek zu den Schleusern
Mehr Meinungen Niklas Wieczorek zu den Schleusern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:52 07.06.2018
Von Niklas Wieczorek
Niklas Wieczorek kommentiert.  Quelle: Ulf Dahl
Kiel

Vor wenigen Wochen wurden etliche afrikanische Flüchtlinge in Travemünde aus einem Lkw-Anhänger gerettet. Die Bundespolizei war in beiden Fällen wachsam. Aber die Sicherheitsbehörden stehen extrem unter Druck.

Da sind jene Kriminellen, die das Elend der Menschen im Nahen Osten oder Afrika ausnutzen – und sich dafür bezahlen lassen, sie bis nach Deutschland über die Grenzen zu schleusen. Diese Routen sind der Welt bekannt. Doch der gestrige Großeinsatz in Schleswig-Holstein zeigt: Weiterhin laufen eben auch schwer kriminelle Machenschaften über Europas Grenzen hinweg. Menschen werden verängstigt und verschleppt, um für Verbrecher zu arbeiten – offenbar als Einbrecherbanden in Itzehoe, als Prostituierte in Kiel oder als Paketzusteller in Harrislee.

Die Ungleichheit auf diesem Erdball eröffnet unterschiedlichste kriminelle Wege direkt in unsere Mitte, nach Schleswig-Holstein. Ursache und Wirkung dieser entsetzlichen Entwicklung müssen überall bekämpft werden. Nord-Bundespolizisten bewachten beispielsweise zu lange die deutsche Grenze im Süden. Sie konnten nicht gleichzeitig im Norden ermitteln. Jedem Menschenhandel muss Einhalt geboten werden. Jeder unter Angst um sein Leben eingeschleuste Mensch ist einer zu viel.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das lebensnahe Beispiel, das ein Mitarbeiter im Umweltministerium am Donnerstag schilderte, macht sprachlos. Die Salatgurke aus dem Supermarkt bringt etwa 400 Gramm auf die Waage, die Plastikfolie drum herum 3,6 Gramm – also gerade mal 0,9 Prozent.

Christian Hiersemenzel 07.06.2018

Die Macht der Zahl ist verführerisch. Zensuren vermitteln den Eindruck unmissverständlicher Eindeutigkeit. Gerade bei so komplizierten Fragen wie es denn steht mit den Leistungen eines Grundschülers.

Jürgen Küppers 07.06.2018

Pflege ist Pflege, könnte man denken. Doch bisher laufen Alten- und Krankenpflege in Deutschland weitgehend getrennt voneinander. Und die Altenpflege ist schlechter angesehen und schlechter bezahlt.

Heike Stüben 06.06.2018