Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Niklas Wieczorek zur Verkehrsstatistik
Mehr Meinungen Niklas Wieczorek zur Verkehrsstatistik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 19.03.2018
Von Niklas Wieczorek
Anzeige

Und doch: In Kiel steigt die Zahl der Verkehrsunfälle seit mindestens einem Jahrzehnt unaufhörlich – die Polizei listet das Jahr für Jahr in ihrer Statistik auf.

 Während bei der Frage, wie wir uns vor den Dieselabgasen schützen wollen, weder in Richtung Autoindustrie mit nachträglichen Einbauten noch in Richtung Autofahrer mit Fahrverboten eine schnelle Lösung in Sicht ist, gibt es beim Thema Unfälle eine einfache Gleichung: Weniger Verkehr bedeutet ziemlich sicher auch weniger Unfälle. Das gilt wohl besonders in einer Großstadt wie Kiel.

 Es ist durchaus ein Grund zur Freude, dass durch die Sicherheitsvorkehrungen und trotz steigender Unfallzahlen die Zahl der Verletzten im Kieler Straßenverkehr zurückgeht. Aber weder Mensch noch Technik sind unfehlbar. Unfälle ganz zu vermeiden, ist also vielleicht ein viel zu hehres Ziel. Stattdessen sollten wir uns alle und immer wieder fragen: Muss ich da und dort überhaupt hinfahren? Und wenn ja, mit welchem Verkehrsmittel? Die Zahl der Bus- und Fahrradunfälle ist übrigens leicht gesunken. Dabei muss gar nicht die Öko-Keule geschwungen werden – vielmehr ist es doch eine Frage der Vernunft, ob wir uns für jede kurze Fahrt in der Stadt hinter das Steuer setzen müssen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Empörungsrhetorik wäre fehl am Platz. Nach dem extrem nassen Herbst konnten Schleswig-Holsteins Bauern lange Zeit mit ihren Maschinen nicht auf die aufgeweichten Wiesen und Felder fahren – weder um zu ernten, noch um Gülle auszubringen.

Christian Hiersemenzel 17.03.2018

Seitdem bekannt ist, dass Filip Jicha als Co-Trainer und insgeheim designierter Nachfolger von Alfred Gislason zum THW Kiel zurückkehrt, schlägt mir ein ambivalentes Stimmungsbild entgegen.

Tamo Schwarz 17.03.2018

Ein Kollege aus Kiel sagte mir neulich, es schmerze ihn auf dem Weg zur Arbeit jeden Tag wieder, den riesigen Bau von Henry Kruse bei Neumünster-Nord zu sehen.

Thorsten Geil 16.03.2018
Anzeige