Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Ulf B. Christen zu den Nord-Grünen
Mehr Meinungen Ulf B. Christen zu den Nord-Grünen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 22.04.2018
Von Ulf B. Christen
Anzeige

Völlig ausgeblendet wurde auf dem Parteitag, dass alles auch ganz anders kommen kann. So ist offen, ob Parteichef Robert Habeck den in Berlin nötigen langen Atem und erforderlichen Biss hat, die Öko-Partei neu zu erfinden. Klar ist hingegen, dass ein Habeck in der Hauptstadt für die Nord-Grünen weniger Strahlkraft entfaltet. Bestes Beispiel ist die FDP: Nach dem Wechsel ihres Stars Wolfgang Kubicki in die Bundespolitik rutschten die Nord-Liberalen unter die Zehn-Prozent-Marke.

 In Schleswig-Holstein wachsen die Bäume für die Grünen ohnehin nicht in den Himmel. Die Mutter des Jamaika-Bündnisses, Monika Heinold, ist bereits 59 und hat sich noch nicht festgelegt, ob sie zur Landtagswahl 2022 noch einmal antritt. Umso größer ist das Gewicht, das auf dem neuen Umweltminister Jan Philipp Albrecht lastet. Der 35-jährige Jurist kommt zwar sympathisch rüber, muss aber erst noch beweisen, dass er das Riesen-Ressort mit Landwirtschaft, Umwelt, Natur, Energiewende und Digitalisierung politisch wie organisatorisch führen kann.

 Kurzum: Die Freude der Grünen über sich selbst könnte schnell in Frust umschlagen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das war ein traumatisches Erlebnis für das Kieler Institut für Weltwirtschaft: Die Suche nach einem neuen Präsidenten geriet 2003 zum Desaster für eine der Top-Adressen der Wirtschaftsforschung weltweit.

Ulrich Metschies 22.04.2018

Eineinhalb Jahrhunderte hat es gedauert, bis eine Frau das höchste Amt der deutschen Sozialdemokratie bekleiden darf. Eine lange, sehr lange Zeit für eine politische Organisation, die sich seit jeher auch die Gerechtigkeit der Geschlechter auf die Fahnen geschrieben hat.

Christian Longardt 23.04.2018

Unglücke passieren. Auf der Straße wie auf See lassen sich Unfälle weder durch Mensch noch Technik vollständig ausschließen. Diese Erfahrung haben auch die Erbauer des Nord-Ostsee-Kanals schon wenige Jahre nach der Eröffnung vor 123 Jahren gesammelt. Jedes 20. Schiff havarierte damals.

Frank Behling 21.04.2018
Anzeige