Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Ulf B. Christen zu den Zins-Deals
Mehr Meinungen Ulf B. Christen zu den Zins-Deals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 07.09.2018
Von Ulf B. Christen
Ulf B. Christen
Kiel

Auf den zweiten Blick machen solche Derivate-Deals aber Sinn, weil nur solche Absicherungen das hoch verschuldete Land im Fall eines Zinsanstiegs vor der Sofort-Pleite schützen.

Solche Wetten auf die Zukunft gehen deshalb nicht nur viele Bundesländer, sondern auch zahlreiche Bürger ein, die etwa eine Immobilie gekauft haben. Sie überlegen derzeit, ob sie bereits heute ihre in einigen Jahren fällige Anschlussfinanzierung zu einem dann etwas höheren Zinssatz abschließen oder ob sie auf Dauer-Tiefzinsen mit weiterhin günstigeren Konditionen setzen. Welche Zinsstrategie sich am Ende auszahlt, weiß heute niemand, weil völlig unklar ist, ob und wann die schon mehrmals prophezeite Zinswende kommt.

Bei allem Verständnis für die Safety-First-Finanzpolitik des Landes erschreckt allerdings das Ausmaß, in dem Ministerin Monika Heinold Zinsversicherungen abgeschlossen hat. Angesichts der bereits eingetretenen und der drohenden Verluste von insgesamt mehr als 160 Millionen Euro sollten der Landtags-Finanzausschuss und der Landesrechnungshof das ministerielle Glücksspiel noch einmal genau unter die Lupe nehmen.

Klar ist ohnehin, dass Zins-Sicherungen nur eine Übergangslösung sind. Langfristig muss das Land seinen Schuldenberg abbauen. Das ist beste Weg, Zinskosten zu senken.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wir haben uns so schön eingerichtet in diesem Aufschwung, der nach über einem halben Jahrzehnt den Eindruck erweckte, niemals enden zu wollen.

Ulrich Metschies 07.09.2018

Ganz schön frech, dieser Daniel Wiesmann: „Kiel Wo“ hat der Grafik-Designer aus der Bundeshauptstadt groß auf sein Siegerplakat geschrieben, sich wahrscheinlich ein listiges Fragezeichen dahinter gedacht (aber verkniffen).

Jürgen Küppers 05.09.2018

Den Grünen sei Dank. Sie haben die Aktuelle Stunde zur AfD im Landtag durchgesetzt und können das Ergebnis gemeinsam mit den anderen demokratischen Parteien als Erfolg verbuchen. Die AfD, die gern den besorgten Biedermann spielt, hat sich selbst als gefährlicher Brandstifter entlarvt.

Ulf B. Christen 05.09.2018