Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Ulf B. Christen zum Friesenhof-Untersuchungsausschuss
Mehr Meinungen Ulf B. Christen zum Friesenhof-Untersuchungsausschuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:35 08.09.2015
Von Ulf B. Christen

Das ist hart, gehört aber zum landespolitischen Geschäft.

Mitleid mit Alheit & Co ist ohnehin nicht angebracht. Die Ministerin, die über Monate nichts von den Skandal-Camps mitbekommen haben will, hätte längst den Hut nehmen müssen. Sie trägt die politische Verantwortung dafür, dass Mädchen in diese Einrichtungen gesteckt wurden. Sie gleichen übrigens just den geschlossenen Heimen, die es nach den rot-grün-blauen Sonntagsreden über moderne Kinder- und Jugendpädagogik in Schleswig-Holstein gar nicht geben dürfte.

Ein PUA ist aber nicht nur ein politisches Kampfinstrument. Das Gremium kann auch problematische Strukturen aufdecken und Anstöße für Lösungen geben. Dem Barschel-PUA ist das gelungen, ebenso den Untersuchungsausschüssen zur Havarie des Frachters Pallas oder zur Weitergabe eines brisanten Ermittlungsvermerks innerhalb der Landesregierung. Es bleibt also zumindest die kleine Hoffnung, dass auch der Heim-PUA am Ende konkrete Vorschläge dazu macht, wie das Land das Wohl von Kindern und Jugendlichen im boomenden Heim-Geschäft besser schützen kann.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Auf den Weg gebracht: CDU, FDP und Piraten haben in Kiel einen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur „Friesenhof“-Affäre beschlossen. Ziel ist es, strukturelle Schwächen der Heimaufsicht im Norden und Kommunikationspannen der Behörden aufzuarbeiten.

Ulf B. Christen 08.09.2015
Politik Albig kritisiert Ausschuss - Schlagabtausch um Friesenhof-PUA

Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) sorgt im Sommerloch erneut für Wirbel. Nach seiner schrägen Anregung, die SPD könne eigentlich auf einen Kanzlerkanidaten verzichten, machte der Regierungschef den von der Opposition angekündigten Parlamentarischen Untersuchungsausschuss (PUA) zur Friesenhof-Affäre madig. CDU und FDP nutzten die Steilvorlage, um mit Albig und der angeschlagenen Sozialministerin Kristin Alheit abzurechnen.

10.08.2015

Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss (PUA) zur Friesenhof-Affäre kommt wahrlich nicht aus heiterem Himmel.

Ulf B. Christen 03.07.2015

Es ist schon verrückt: Seit Jahren wird mehr sozialer Wohnungsbau angemahnt. Nun haben wir es offenbar den Flüchtlingen zu verdanken, dass der Bau von öffentlich gefördertem Wohnraum zu günstigen Mietpreisen richtig Fahrt aufnimmt.

08.09.2015

Ein Donald Trump ist Deutschland bisher zum Glück erspart geblieben. Inmitten der Flüchtlings-, Griechenland- und Währungskrise hätte er wohl mehr zur Aufregung, als zur seriösen Auseinandersetzung mit den großen Herausforderungen Europas beigetragen. In Amerika gelten dagegen andere Gesetzmäßigkeiten:

KN-online (Kieler Nachrichten) 08.09.2015

Warum kann es nicht so bleiben, wie es war? Das fragt sich Kiels Gleichstellungsbeauftragte, die künftig keinen uneingeschränkten Zugang mehr zu allen nicht öffentlichen Sitzungen im Rathaus haben soll. Über den Anlass dieser Beschränkung aufgrund einer Hauptsatzungsänderung dürften auch manche Bürger rätseln.

Jürgen Küppers 08.09.2015
Anzeige