Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Ulrich Metschies zum HSH-Deal
Mehr Meinungen Ulrich Metschies zum HSH-Deal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 15.09.2018
Von Ulrich Metschies
Ulrich Metschies
Kiel

Für einen Teil des Schadens, den sie verzapft hat, lässt die frühere Vorstandsriege der HSH Nordbank ihre Manager-Haftpflicht einspringen. Weitere Ansprüche ausgeschlossen. Und für den Löwenanteil des gesamten Desasters darf dann der Steuerzahler bluten.

Juristisch ist es sicher nicht zu beanstanden, wenn die Versicherung von Dirk Jens Nonnenmacher und seinen früheren Vorstandskollegen als Schadenersatz für den missglückten Bilanztrick namens Omega 50 Millionen an die HSH überweisen will. Moralisch jedoch ist dieser Deal höchst fragwürdig. Denn „Dr. No“ und seine Ex-Kollegen wären zivilrechtlich mit dem ganzen Ärger durch, obwohl die Schwere ihrer Schuld im Strafprozess noch gar nicht geklärt ist. Auch wirtschaftlich ist der Deal heikel. Sollte die Neuauflage des Untreue-Verfahrens mit einem Schuldspruch enden, könnten sich 50 Millionen als recht kleines Trostpflaster erweisen. Theoretisch besteht sogar das Risiko, dass die neuen Eigentümer den Ländern irgendwann vorhalten, die Ex-Manager zu billig aus der Affäre gelassen zu haben – und dass Cerberus und die anderen Renditejäger deswegen Schadenersatz von Hamburg und Schleswig-Holstein fordern. Was für ein übler Treppenwitz auf Kosten der Steuerzahler.

Insofern ist es gar nicht so dumm, dass die Länder auf Zeit spielen. Sollen die neuen Eigentümer diesen Deal doch selber unterschreiben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Überraschung aus dem Kieler Seehafen: Der Dreck, der aus den Schornsteinen der vielen Kreuzfahrer entweicht, belastet die Luft an der Förde so wenig, dass die Werte kaum messbar sind.

Kristian Blasel 15.09.2018

Es wirkt wie eine medizinische Behandlung auf Raumschiff Enterprise: Für die Analyse der Herzdaten wird das Smartphone auf die Fingerkuppe gelegt – und schon erfasst die App medizinische Werte, für die sonst ein aufwendiges EKG notwendig wäre.

Kristian Blasel 13.09.2018

Die Lernmittelfreiheit war eine der zentralen Forderungen der 48er-Revolution in Deutschland – und sie ist 170 Jahre später immer noch nicht vollständig erfüllt.

Ulf B. Christen 13.09.2018