Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Andreas Geidel zu Holsteins Krise
Mehr Meinungen Andreas Geidel zu Holsteins Krise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 18.10.2015
Von Andreas Geidel

War Neitzel endgültig bewusst geworden, dass der von ihm und dem mittlerweile abgetretenen Sportlichen Leiter Ralf Heskamp zusammengestellte Kader trotz zehn externer Neuzugänge ohne einen Stürmer der Extraklasse nicht die erhoffte Qualität auf den Rasen bringt? Abgewanderte Akteure wie Rafael Kazior oder Mikkel Vendelbo, die allseits akzeptierten Leit-Störche einer über Jahre gewachsenen Truppe, wurden nicht ansatzweise gleichwertig ersetzt. Das Verletzungspech von Kenneth Kronholm, Marlon Krause und Milad Salem kommt hinzu. Ebenso der Last-Minute-Verkauf von Innenverteidiger Hauke Wahl.

Vor dem ersten Anpfiff dieser Serie hatte Neitzel die Sorge umgetrieben, der hohe Konkurrenzkampf im Kader könne negative Auswirkungen haben. Am Sonnabend saßen auf der Kieler Einwechselbank mit Manuel Schäffler und Dominik Schmidt gerade noch zwei potenzielle Stammplatzkandidaten. Eine klare Hierarchie im Team ist nach dem personellen Umbruch weiter nicht zu erkennen. Vermisst wird zudem der bedingungslose Teamgeist der glorreichen Vorsaison. Der dort gewonnene Kredit ist fast vollständig verspielt. Drei Siege, aber schon fünf Niederlagen – die Bilanz nach einem Drittel der Spielzeit macht wenig Mut.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sich mit jedem Tag verdichtenden Indizien für massive und systematische Korruption und Misswirtschaft in den Fußball-Verbänden Fifa und Uefa sind nichts Geringeres als ein Erdbeben, das seine Zerstörungskraft noch lange nicht voll entfaltet hat.

Thomas Pfeiffer 16.10.2015

Der Landtag hat in der Flüchtlingspolitik am Donnerstag ein beeindruckendes Signal gesetzt. Politiker aller Parteien ließen keinen Zweifel daran, dass Schleswig-Holstein es schafft – oder es zumindest schaffen kann – , die vielen Asylbewerber aufzunehmen, zu versorgen und zu integrieren.

Ulf B. Christen 16.10.2015

Die Affäre um manipulierte Abgaswerte von Dieselautos bietet, so schmerzhaft die Konsequenzen für Volkswagen auch sind, eine große Chance für eine Debatte um die Zukunft unserer Mobilität. Dass Autohersteller seit Jahrzehnten ihre Fahrzeuge mit völlig utopischen Verbrauchswerten verkaufen dürfen, ist nämlich der eigentliche Skandal.

Jan von Schmidt-Phiseldeck 16.10.2015