Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Christian Hiersemenzel zum A20-Ausbau
Mehr Meinungen Christian Hiersemenzel zum A20-Ausbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 25.10.2018
Von Christian Hiersemenzel
Landeshaus-Korrespondent Christian Hiersemenzel Quelle: Ulf Dahl
Kiel

Der MP hat den Schleswig-Holsteinern vor der Wahl in seiner Rolle als Oppositionsführer etwas versprochen, was er nicht im Entferntesten einhalten kann. Möge dies ein Lerneffekt sein: Ab heute werden kleinere Brötchen gebacken.

Man kann Jamaika und namentlich dem neuen Verkehrsminister Bernd Buchholz zugutehalten, dass er nach seinen ersten Monaten im Amt sehr schnell erkannt hat, was Landesverwaltung kann und wovon sie lieber die Finger lassen sollte: von Autobahnplanung zum Beispiel. Nicht umsonst hatte sich sein SPD-Vorgänger Reinhard Meyer daran lange die Zähne ausgebissen. Dass mit der Deges nun ausgewiesene Fachleute die Planungen vorantreiben sollen, lässt hoffen. Möge diese unerquickliche Geschichte von Pleiten, Pech und Pannen eines Tages ein Ende haben, so dass wir durch einen neuen Elbtunnel Richtung Stade fahren können.

Eine neue Kröte allerdings lieferten Günther, Buchholz und Deges-Mitarbeiter Bernd Rothe gestern gleich mit: Auch bei diesem Mammutprojekt explodieren die Kosten. Je länger es dauert, desto monströser werden die Rechnungen. Naturschützern wäre es das Liebste, wenn gar nicht gebaut würde. Das aber kann sich Schleswig-Holstein schon aus ökonomischer Sicht nicht leisten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die finanzielle Zufriedenheit der Deutschen ist erneut gestiegen. Und wir Schleswig-Holsteiner sind noch deutlich zufriedener als unsere einkommensstärkeren Metropol-Nachbarn in Hamburg. Das darf man wohl als erfreuliches Ergebnis einer Umfrage bezeichnen.

Ulrich Metschies 25.10.2018

Wir nehmen jetzt einmal an, dass es sich um reinen Zufall handelt. Fakt ist, dass Ralf Becker bei seinem Dienstantritt in Kiel im Sommer 2016 mit einer seiner ersten Amtshandlungen als Geschäftsführer Sport des Fußball-Drittligisten den damaligen Cheftrainer Karsten Neitzel vor die Tür setzte.

Andreas Geidel 24.10.2018

Keine Frage: Die Dreifeld-Zug-Klappbrücke (kurz: Hörnbrücke) gehört mittlerweile so selbstverständlich zur Kiel-Silhouette wie der Portalkran oder der Rathausturm. Und sie ist mittlerweile nicht nur Postkartenmotiv oder beliebte Kulisse für so manche Borowski-„Tatort“-Folge.

Jürgen Küppers 24.10.2018