Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Jan von Schmidt-Phiseldeck zum Landesbauerntag
Mehr Meinungen Jan von Schmidt-Phiseldeck zum Landesbauerntag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 08.09.2017
Von Jan von Schmidt-Phiseldeck

Und auch wenn Günther am Freitag bei seinem ersten Auftritt beim Landesbauerntag als Ministerpräsident viele warme Worte fand und durchaus mit klugen Versprechungen zu punkten vermochte, blieb eine Frage im Raum: Wie will es der CDU-Politiker schaffen, die im Koalitionsvertrag mit grüner Handschrift geprägten Ziele im Schulterschluss, wie er betonte, mit den Landwirten umzusetzen?

Die „besondere Bedeutung“ des Öko-Landbaus oder die Artenvielfalt sind Themen, die Landwirtschaftsminister Robert Habeck schon in der Vorgängerregierung mit ganzer Kraft verfolgt hat. Wenn Bauernverbandspräsident Werner Schwarz nun die Artenvielfalt als „kein Zweck des Ackerbaus“ bezeichnet, zeigt alleine diese Aussage das Dilemma. Die Skepsis bei vielen Landwirten gegenüber dem charismatischen Grünen-Politiker bleibt weiterhin groß. Damit muss sich auch Ministerpräsident Günther auseinandersetzen, der stets die enge Partnerschaft in den Positionen zwischen „Robert und mir“ betont.

Der Spagat zwischen vertrauensbildenden Maßnahmen und den Positionen im Koalitionsvertrag birgt Sprengstoff für die Koalitionäre. So harmonisch wie gestern auf dem Bauerntag wird es nicht weitergehen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Konjunktur in Deutschland gewinnt immer mehr an Fahrt, die Arbeitslosigkeit geht kontinuierlich zurück, und auch im Euroraum zeichnet sich nach Jahren der Wachstumsschwäche endlich eine nachhaltige Erholung ab, die es der Europäischen Zentralbank ermöglicht, langsam den geldpolitischen Krisenmodus zu verlassen. Wer angesichts einer solchen Entwicklung zur Vorsicht mahnt, der muss schon Schwarzseher sein, oder?

Ulrich Metschies 08.09.2017

Kann Nikotin zur krankhaften Sucht werden? Das ist die Kernfrage, um die Ärzte, Patienten und Gerichte seit Jahren ringen. Vordergründig ging es jetzt vor dem Landessozialgericht um die Frage, ob die gesetzliche Krankenversicherung die Kosten für eine Nikotin-Entwöhnung übernehmen muss.

Heike Stüben 08.09.2017

Obwohl die neue Landesregierung bei der A20-Planung Gas geben will: Es geht die nächsten Jahre nur langsam vorwärts. Mal wieder bremst das Bundesverwaltungsgericht. Notgedrungen, denn es reagiert auf offenbar nicht unberechtigte Klagen von Naturschutzverbänden, einer Kommune und zweier Privatpersonen.

Gerrit Sponholz 07.09.2017
Anzeige