Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Martina Drexler zu den Kosten für Olympia
Mehr Meinungen Martina Drexler zu den Kosten für Olympia
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 07.10.2015
Von Martina Drexler

Unbestritten ist das eine Riesensumme für die verschuldete Stadt. Unbestritten ist aber auch, dass die Segelwettbewerbe eine Riesenchance sind, die Stadtentwicklung in einen Turbogang zu versetzen. Die Politik hat sich mit Ausnahme der Linken geschlossen hinter die Verwaltung gestellt. Die Kostenschätzungen dürften SPD, Grüne, SSW, CDU und FDP eher in ihrer Begeisterung stärken.

Die Stadt hat offenbar sehr vorsichtig bis 2024 hochgerechnet, Risiken und Inflation einkalkuliert. Herausgekommen ist eine für Kiel tragbare Summe. Zumindest dann, wenn man ihr den unschätzbaren Wert einer Image-Aufwertung und Weiterentwicklung durch Zuschüsse gegenüberstellt und berücksichtigt, dass Kiel sowieso viel Geld in den in die Jahre gekommenen Segelstandort Schilksee stecken muss. Die Stadt legt die Zahlen nun offen auf den Tisch und liefert so eine fundierte Entscheidungshilfe für den Bürgerentscheid am 29. November. Die Frage ist jetzt: Sind die Spiele den Kielern und Kielerinnen so viel wert?

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist ein gutes Ende wie aus einem Märchenbuch. Ein junger österreichischer Anwalt tritt an gegen Facebook, einen Weltkonzern im Silicon Valley mit 1,5 Milliarden Nutzern und einer Börsenbewertung, die dem deutschen Staatsjahreshaushalt nahe kommt – und fügt dem Milliarden-Konzern eine Niederlage zu, die womöglich die weltweite Datenwirtschaft als Ganzes verändern wird.

06.10.2015

Alkohol ist die Droge Nummer eins in Deutschland – weit verbreitet, immer erreichbar, gesellschaftlich akzeptiert, staatlich durch niedrige Steuern gefördert. Da darf es nicht wundern, dass es uns die Jugend gleichtut und meint, dass zu Entspannung und Beisammensein irgendwie auch Alkohol gehört.

Heike Stüben 06.10.2015

Glückwunsch an die CAU. Es war Ministerpräsident Torsten Albig, der die immense Bedeutung der Kieler Universität an ihrem 350. Geburtstag auf den Punkt brachte. Ohne sie wäre Schleswig-Holstein wirtschaftlich, kulturell, intellektuell und gesellschaftlich ärmer.

Martina Drexler 06.10.2015
Anzeige