Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Thorsten Geil zum Glasfasernetz
Mehr Meinungen Thorsten Geil zum Glasfasernetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 03.09.2018
Von Thorsten Geil
Thorsten Geil. Quelle: Uwe Paesler
Neumünster

Die sind zwar auch bitter nötig, aber die Millionen werden nur mit Glück dazu führen, dass die Gemeinden schneller erschlossen werden; in erster Linie wird der Ausbau dadurch teurer werden. Es fehlen schlicht die Leute vom Bau, die mal eben ein halbes Bundesland mit Glasfaser versorgen.

Jetzt sind die Millionen für die Förderung im Topf, aber die Baubranche hat nicht genug Kapazitäten, um sie sich zu verdienen. Das bringt Glasfaser-Spezialisten wie die Stadtwerke Neumünster sogar schon auf die Idee, eine eigene Tiefbaufirma zu gründen. Dabei ist auch die Bauwirtschaft heutzutage auf ein schnelles Netz angewiesen. Ohne Breitband werden sich selbst kleine Handwerker künftig kaum noch an Ausschreibungen beteiligen können, weil dafür zum Teil extreme Datenmengen übermittelt werden müssen.

Die Messe Nordbau in Neumünster ist ein geeigneter Treffpunkt, um die öffentliche Hand und die Baubranche miteinander ins Gespräch zu bringen. Das Thema Glasfaserausbau muss ganz nach oben auf die gemeinsame Agenda von Wirtschaft und Politik, denn ohne lückenlose Netze werden die Schleswig-Holsteiner über kurz oder lang abgehängt werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ey, Wernääää, tut das Not? Dass Brösel und Holgi im Opa-Alter nach 30 Jahren noch mal eine Wette einlösen, die damals schon Männerquatsch vom Biertisch war? Und dann noch mal so ein Gewese drum machen, mit Riesenbohei, Rockbands, Camping für Zehntausende und jede Menge Bölkstoff?

Stephan Ures 03.09.2018

Nicht nur auf den Straßen wurde in den vergangenen Jahren zu wenig investiert. Wer zwischen Nord- und Ostsee mit dem Chor verreist oder den Jungs und Mädels vom Sportverein, begibt sich oft auf Zeitreise in die 1990er-Jahre – sofern er sich in einer Jugendherberge einmietet.

Christian Hiersemenzel 03.09.2018

Dass sie sich um bessere Luft am Theodor-Heuss-Ring in Kiel bemühen, steht außer Zweifel. Aber das Bild, das Stadt und Land dabei abgeben, ist von erschreckender Hilflosigkeit.

Kristian Blasel 01.09.2018