Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Ulf B. Christen zum doppelten Abi-Jahrgang
Mehr Meinungen Ulf B. Christen zum doppelten Abi-Jahrgang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:04 07.03.2016
Von Ulf B. Christen

Die Landesmittel sorgen also nicht für ideale Studienbedingungen, sondern zunächst nur dafür, dass die Hörsäle nicht aus allen Nähten platzen. Das Land wird Geld nachschießen müssen, damit die chronisch unterfinanzierten Hochschulen eine Zukunft haben."
"Dass Schleswig-Holstein den doppelten Abi-Jahrgang wuppen kann, liegt allerdings auch an der katastrophalen G8-Startbilanz. Vom ersten Jahrgang der Turbo-Schüler werden mehr als 40 Prozent das Abitur nicht wie geplant nach acht Jahren erreichen, sondern später oder gar nicht. Diese hohe Ausfallrate ist ein bildungspolitischer Skandal und ein trauriger Beleg dafür, wie überstürzt und schlecht die Große Koalition im Jahr 2008 das G8 in Schleswig-Holstein eingeführt hat. Vor allem die SPD zeigt bis heute wenig Interesse daran, dass die G8-Gymnasien reibungslos laufen und so zu einer attraktiven Alternative zu den gehätschelten G9-Gemeinschaftsschulen werden. Hier wird Schulpolitik auf dem Rücken von Kindern gemacht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Engländer und Deutsche waren abgesehen von Diego Maradonas „Hand Gottes“ an den gravierendsten Fußball-Fehlentscheidungen der WM-Historie beteiligt. Finale 1966, Pech für Deutschland. Das Wembley-Tor, war – natürlich – nicht drin. Achtelfinale 2010, Glück für Deutschland: Der Schuss von Frank Lampard fliegt von der Latte hinter Manuel Neuer über die Linie, doch Schiedsrichter Jorge Larrionda erkennt den Treffer nicht an.

Gerhard Müller 06.03.2016

Der Nord-Ostsee-Kanal bekommt jetzt endlich die Aufmerksamkeit, die eine Wasserstraße mit einem Transportaufkommen von mehr als 90 Millionen Tonnen pro Jahr verdient. 25 Jahre nachdem das Bundesverkehrsministerium den Kanal unter Verweis auf die damals sinkenden Umschlagzahlen im Ostseeraum quasi aufs Abstellgleis stellte, geht es Schlag auf Schlag.

Frank Behling 05.03.2016

Mit solch heftigen Protesten gegen ihre Pläne zu den Schulratsstellen in Lübeck und Kiel hat das Land offenbar nicht gerechnet. Anders ist die teilweise Rücknahme der Entscheidungen zu Stellenstreichung und Versetzung von Schulräten kaum erklärbar.

Jürgen Küppers 04.03.2016
Anzeige