Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Torsten Müller zu Deponien für AKW-Müll
Mehr Meinungen Torsten Müller zu Deponien für AKW-Müll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 26.07.2018
Von Torsten Müller
Torsten Müller ist Lokalredakteur bei den Kieler Nachrichten. Quelle: Ulf Dahl
Kiel

Die betroffenen Bürger sind weiterhin verängstigt und in Aufruhr. Und Habeck hat mit dem Bericht das Misstrauen nicht entsorgt.

Vielmehr hat der Grüne wertvolle Zeit verschenkt, um den notwendigen Dialog mit den Bürgern zu führen. 2016 brach er diesen nach heftigen Auseinandersetzungen ab. Dabei ist die Fähigkeit zum Dialog eigentlich Habecks Qualität. In der Landwirtschaft erwarb er sich trotz Meinungsverschiedenheiten Respekt.

Doch beim Rückbau der drei Atomkraftwerke steht er unter Zeit- und Erfolgsdruck. Habeck will vor seinem Wechsel nach Berlin unter Beweis stellen, dass ein grüner Minister bei diesem Thema politisch handlungsfähig ist und zu Lösungen kommt. In der exklusiven Arbeitsgemeinschaft konnte er als Moderator die Richtung ansteuern, die er von Anfang an haben wollte. Das Ergebnis gibt ihm Rückendeckung für die favorisierte Deponie-Lösung. Doch sie schürt das Misstrauen der Bürger weiter.

Nachfolger Jan-Philipp Albrecht muss den Dialog wieder aufnehmen, damit es nicht zu Szenen wie einst in Brokdorf kommt. Aber auch die Bürger müssen bereit sein, nicht nur die Angst zur Handlungsmaxime zu machen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hoch schlugen die Emotionen, nachdem Axel Zabe mit zum Teil drastischer Wortwahl auf Integrationsprobleme in Kleingärten hingewiesen hatte. Der Vorsitzende des größten Kieler Vereins muss sich die Kritik gefallen lassen, nicht jeden seiner Vorwürfe ausreichend belegen zu können.

Kristian Blasel 26.07.2018

Strahlender Sonnenschein, Badetemperaturen weit über 20 Grad – Herz, was willst Du mehr? Doch wir brauchen nicht einmal die Bilder von den Waldbränden ganz im Norden und ganz im Süden Europas, um ins Grübeln zu kommen:

Anne Gramm 25.07.2018

Das war es dann wohl mit der Mobilwahl in Schleswig-Holstein. Einen anderen Schluss lässt das Ergebnis des Pilotversuchs im Amt Bordesholm kaum zu.

Ulf B. Christen 24.07.2018