Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Frank Behling zu den Kanalfähren
Mehr Meinungen Frank Behling zu den Kanalfähren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 26.11.2018
Von Frank Behling
Frank Behling ist Redakteur bei den Kieler Nachrichten. Quelle: Ulf Dahl
Kiel

Viele Konzepte für die Autos und Schiffe von morgen wurden in Deutschland entwickelt. Die Umsetzung hat die Politik hier aber verschlafen. Bei den Zukunftsprojekten fällt Deutschland deshalb weiter zurück.

Während Bundespolitiker Visionen von autonomen Autos und Flugtaxen durch Talkshows tragen, ist der Blick für die Realität irgendwie abhanden gekommen. In der Automobilindustrie droht deshalb der Verlust der Führungsposition. Auf dem Wasser sieht es außerhalb der Kreuzfahrtbranche nicht besser aus. Gerade hat die Meyer Werft ihr neues Aida-Schiff in den Niederlanden mit LNG volltanken lassen. In Deutschland ist das undenkbar. Genehmigungen, Umweltauflagen und der Dienstweg durch das föderale Dickicht an Zuständigkeiten treibt jeden Entwickler mit einer Zukunftstechnologie ins Ausland.

In Skandinavien sind Hybrid-Lösungen, LNG und Elektrofähren heute schon Realität. Nicht ohne Grund hat der deutsche Technologiekonzern Siemens Norwegen ausgewählt, um die neue Batteriefabrik für maritime Anwendungen zu bauen. Die Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft funktioniert dort effizient und profitabel. Daran mangelt es in Deutschland. Deshalb werden die Kanalfähren jetzt in Estland gebaut.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es klingt wie die perfekte Anlage: Man muss sich nicht um Vermietung und Verwaltung kümmern. Die Pacht fließt, auch wenn das Appartement leer steht oder der Bewohner die Kosten nicht mehr stemmen kann.

Heike Stüben 26.11.2018

Rituale wie dieses werden üblicherweise von Hof-Fotografen festgehalten und für die Nachwelt in Geschichtsbücher gebannt: Europas mächtigste Frauen und Männer beugen sich über einen Vertrag und setzen ihre Unterschrift darunter.

25.11.2018

Wenn die Ratsversammlung, wie angekündigt, im Dezember den Herforder Kämmerer Christian Zierau zum Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung und Feuerwehr wählt, ist der Kieler Kommunalpolitik erneut bemerkenswert geräuschlos die Neubesetzung eines herausragenden Verwaltungspostens gelungen.

Kristian Blasel 25.11.2018