Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Ulf B. Christen zur Pflegekammer
Mehr Meinungen Ulf B. Christen zur Pflegekammer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 17.04.2018
Von Ulf B. Christen
Anzeige

Die Kammer-Kritiker sollten deshalb nach fast zehn Jahren ihr Sperrfeuer einstellen. Die Pflegekammer verdient eine echte Chance.

Die Kammer-Premiere kurz vor der Kommunalwahl markiert zugleich einen weiteren Rückschlag für CDU und FDP. Beide Parteien müssen derzeit fast im Wochentakt Versprechen aus dem Landtagswahlkampf eindampfen oder ganz abräumen. Das war so vor Ostern beim Kompromiss zum Ausbau der Windenergie und nach Ostern bei der Lehrerbildung mitsamt der Garantie für den Teilausbau der Uni Flensburg.

In allen drei Politikfeldern konnten sich die Grünen mehr oder minder durchsetzen. Bemerkenswert ist das, weil in einer Regierungskoalition normalerweise jeder Partner mal zum Zug kommen darf und die Grünen rechnerisch schwach auf der Brust sind. Sie holten bei der Landtagswahl knapp 13 Prozent, CDU und FDP zusammen 33,5 Prozent.

Zufällig ist der grüne Durchmarsch nicht. Die Öko-Partei konnte im Koalitionspoker mit dem Wissen der Regierungspartei verhandeln und im Konfliktfall auf ein ebenfalls mögliches rot-grün-gelbes Bündnis verweisen. Hinzu kommt, dass die Grünen im Wahlkampf vergleichsweise zurückhaltend waren. Oder andersherum: CDU und FDP hatten den Mund einfach zu voll genommen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Der neue Luftreinhalteplan kommt im ersten Quartal“: So lautet seit Monaten gebetsmühlenartig die Antwort aus dem Kieler Umweltministerium, wenn nach konkreten Schritten gegen die Schadstoffbelastung gefragt wird. Und nun, Mitte April, heißt es plötzlich kleinlaut, dass sich das Thema nicht für „Schnellschüsse“ eigne.

Kristian Blasel 17.04.2018

Lange sah es so aus, als ob die Bundeswehr ein Auslaufmodell sei. Bei Bürgermeistern wurde die Umwidmung von Kasernen als Wirtschaftsfaktor bewertet. Doch das Land zwischen den Meeren ist angesichts der wachsenden Spannung mit Russland plötzlich wieder von strategischer Bedeutung.

16.04.2018

Gähnende Langeweile in der Fußball-Bundesliga, in der der FC Bayern als Meister feststeht und höchstens die letzten Zuckungen des Dinos HSV zum Voyeurismus anregen. Der helle Fußball-Wahnsinn spielt sich eine Klasse tiefer ab.

Alexander Holzapfel 16.04.2018
Anzeige