Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Ulf B. Christen zur neuen Flüchtlingsunterkunft in Rendsburg
Mehr Meinungen Ulf B. Christen zur neuen Flüchtlingsunterkunft in Rendsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 01.12.2015
Von Ulf B. Christen

Die Rendsburger Feldwebel-Schmid-Kaserne erfüllt alle diese Voraussetzungen. Sie ist also ein Glücksgriff - für die Flüchtlinge, für den Minister und wenn alles gut läuft auch für Rendsburg. Diesen Qualitätsstandard wird Studt in den nächsten Wochen nicht halten können. Der Ausbau der Aufnahmekapazität auf landesweit 25000 Plätze ist nur machbar, wenn jeder denkbare Standort eingehend geprüft wird. Dazu gehört auch das Gewerbegebiet in Bredenbek. Es gilt im Landeshaus nicht als erste Wahl, könnte aber zum Zug kommen, falls der Zustrom an Flüchtlingen 2016 nicht abreißt.

So oder so - Schleswig-Holstein ist für weitere Flüchtlinge gerüstet. Das ist erstens ein Verdienst von Studt & Co und zweitens eine Folge des Kalten Kriegs. Kein anderes Bundesland hat gemessen an der Einwohnerzahl so viele Kasernen. Das weckt Begehrlichkeiten - etwa in Hamburg, das Flüchtlinge bereits in Zelten unterbringt. Hier wird sich bald zeigen, ob den Sonntagsreden über norddeutsche Kooperation Taten folgen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die olympische Frage haben die Hamburger am Sonntag beantwortet. Schaffen wir das 2024? 335638 Hanseaten fanden: nein. Nun stellt sich die Frage, was Deutschland überhaupt noch schafft. Zumindest wenn es um Großprojekte geht, verheißt die Spurensuche nichts Gutes.

Gerhard Müller 30.11.2015

Ein wunderbarer Slogan: Wir sind Kiel! Der Handball-Rekordmeister grenzt sich mit seiner aktuellen Kampagne nicht ab. Nein, auch die Fans gehören ins mannschaftliche Erfolgssystem. Der THW ist Kiel, Kiel ist der THW. Ein THW, der auch in den kommenden Jahren auf höchstem Niveau konkurrenzfähig sein soll.

Tamo Schwarz 30.11.2015

Dabei sein ist alles bei den Olympischen Spielen. Oder wie es Pierre de Coubertin formulierte: Ziel sei nicht der Sieg, sondern die Teilnahme. Nach einem für die Olympia-Fans grausamen Wahlabend steht fest: Kiel wird nicht dabei sein, weil Hamburg nicht dabei sein will. Das Rennen um die Spiele 2024 ist jäh beendet, noch bevor es überhaupt richtig begonnen hat.

Bodo Stade 29.11.2015