Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Studium & Beruf Was zieh ich bloß an? Das perfekte Messe-Outfit
Mehr Studium & Beruf Was zieh ich bloß an? Das perfekte Messe-Outfit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Grundsätzlich sollte man auf ein gepflegtes Äußeres achten. Saubere Fingernägel, gewaschene Haare, ordentliche und faltenfreie Kleidung sowie heile Schuhe ohne abgelaufene Absätze sind Pflicht für den erfolgreichen ersten Kontakt auf einer Messe. Gedeckte Töne wie blau, grau oder schwarz machen einen seriösen und vertrauenserweckenden Eindruck. Auf jeden Fall sollte man sich in seiner Kleidung wohlfühlen. Ein Tipp: Greifen Sie die Farbe des Wunschunternehmens im Outfit auf, zum Beispiel das rote Halstuch bei Firmen mit rotem Logo.

Für Sie
Frauen haben die Auswahl zwischen Kostüm, Hosenanzug oder Rock mit Bluse. Je nach Branche reicht auch informellere Kleidung. Blazer und/oder Bluse sollte es jedoch immer sein. Die dunkelblaue, (heile!) Jeans können Personen tragen, die in der Kreativ- und/oder Modebranche arbeiten möchten, zum Beispiel in Werbeagenturen. Der Rock sollte mindestens eine Handbreit über das Knie reichen. Eine etwas größere, gepflegte Handtasche, in der man Notizblock, Stift und Taschentuch verstauen kann, wertet jedes Outfit auf. Bei der Schmuckfrage sollten Sie sich an die 5-Teile-Regel halten: Tragen Sie nie mehr als fünf verschiedene Schmuckstücke, sonst sieht man schnell „behangen“ aus. No Gos sind abgeblätterte Nagellacke, dicke Make-Up-Ränder, schwere Düfte und zu hohe Absätze. Die meisten Messen sind sehr weitläufig, sodass bequemes Schuhwerk von Vorteil ist.

Für Ihn
Männer haben weniger Auswahl als Frauen. Der Klassiker: Anzug, sauber gebügeltes Hemd (im Zweifel: weiß), farblich passende Krawatte und saubere Anzugschuhe. Darüber hinaus ist darauf zu achten, dass Schuhe und Gürtel aufeinander abgestimmt sind. Niemals weiße oder bunte Socken tragen! Die Socken sollten außerdem bis zur Mitte der Wade reichen, damit man beim Hinsetzen das bloße Bein nicht sieht. Die Ausnahme: Fachkräfte aus der kreativen Branche können auf einen Anzug verzichten. Ein ordentliches Hemd mit Sakko und eine heile, passend farbige Hose reichen hier völlig aus. Bei Banken, Versicherungen usw. ist der Anzug ein absolutes Muss. Achtung: Nicht zu viel Rasierwasser benutzen. Und: Kopfbedeckungen bleiben immer im Schrank.

Die jobmesse kiel im Mercedes-Benz Center an der Daimlerstraße ist am Samstag, den 07. November, von 10.00 bis 16.00 Uhr sowie am Sonntag, den 08. November, von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Ein kostenloser Bus-Shuttle fährt die Besucher stündlich vom Hauptbahnhof (Bussteig 2) zur Messehalle und zurück. Der Eintritt ist frei. Alle Infos auch auf www.jobmessen.de/kiel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die pluss-Gruppe ist überzeugt, dass die Arbeitswelt erfüllend sein kann. Daher schafft das Unternehmen seit 1984 als Mittelständler an aktuell mehr als 30 Standorten echte Partnerschaften zwischen Menschen und Unternehmen.  „Wir begeistern Menschen und Organisationen mit zeitgemäßem Personalmanagement für Medizin, Pflege und Pädagogik. Flexibel, sicher und nachhaltig. Mit den gleichermaßen kunden- wie mitarbeiterorientierten Dienstleistungen Arbeitnehmerüberlassung, Personalvermittlung, Test und Übernahme, On-Site-Management und Outsourcing. Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und SCP“, so Karen Hagen, Leiterin der Kieler Niederlassung.

26.09.2015

Seit Februar diesen Jahres arbeitet die SH-IP GmbH in ihren neuen, großzügigen Geschäftsräumen in der Hamburger Chaussee 4. Notwendig geworden war der Umzug, weil mehr Platz für weitere Mitarbeiter gebraucht wurde, denn die SH-IP GmbH setzt weiter auf Expansion. Aufgrund von vermehrten Kundenanfragen hat das Unternehmen seine Geschäftsfelder um den kaufmännischen Bereich erweitert. „Wir hatten uns zu diesem Schritt entschlossen, weil unsere Kunden, mit denen wir schon lange gut zusammenarbeiten, uns vermehrt auch im kaufmännischen Bereich anfragen. Die ersten Mitarbeiter haben in der Zwischenzeit ihre Arbeit aufgenommen oder wurden schon vom Kundenbetrieb übernommen. Und auch für unsere zukünftigen Mitarbeiter ist der Einsatz in diesen Firmen sehr attraktiv, denn bei vielen Betrieben können wir lukrative Branchenzuschläge zahlen“, so Udo Karpowitz, Geschäftsführer der SH-IP GmbH. 

26.09.2015

Telaflex setzt sich seit 25 Jahren in Schleswig-Holstein für Menschen ein, die Arbeit suchen. Mit tariflich geregelten Arbeitsverhältnissen bietet das Unternehmen umfangreiche berufliche Perspektiven. Arbeit ist mehr als finanzielle Unabhängigkeit. Arbeit führt Menschen zusammen, verschafft ihnen Anerkennung und ist darüber hinaus die Grundvoraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg. Den Kunden stehen jederzeit fachlich versierte Mitarbeiter zur Verfügung.

26.09.2015