6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
19-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd

Polizeieinsatz in Hamburg 19-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd

Gleich durch mehrere Stadtteile hat die Hamburger Polizei einen 19 Jahre alten Autofahrer gejagt. Der Mann sollte am Mittwochabend bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle in Hamburg-Eidelstedt anhalten, als er plötzlich durchstartete und auf die Autobahn 23 in Richtung Süden fuhr.

Voriger Artikel
Hamburg und Sachsen erleichtern Jagd
Nächster Artikel
Bestandsaufnahme in Hagenbecks Tierpark

Die Polizisten rammten den Fluchtwagen, wodurch es den Beamten schließlich gelang, den Fahrer zu stoppen.

Quelle: Ulf Dahl (Symbolfoto)

Hamburg. Während der Verfolgungsjagd fuhr der Flüchtige mit überhöhter Geschwindigkeit, überquerte zahlreiche Kreuzungen bei Rot und fuhr mehrfach in den Gegenverkehr, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Als er schließlich bei Hambur-Stellingen von der Autobahn abfuhr, rammte der Wagen des 19-Jährigen mehrmals einen ihn verfolgenden Streifenwagen. Die Polizisten rammten wiederum den Fluchtwagen, wodurch es den Beamten schließlich gelang, den Fahrer zu stoppen. Der 19-Jährige sowie die beiden Mitfahrer im Alter von 18 und 19 Jahren wurden festgenommen.

Wie sich wenig später herausstellte, war der Fahrer nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins. Zudem ergab eine Überprüfung der am Wagen angebrachten Kennzeichen, dass dieser zuvor bei der Polizei in Reinbek als gestohlen gemeldet worden waren. Der 19-Jährige wurde in der Folge am Donnerstag dem Haftrichter zugeführt.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hamburg 2/3