3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
210 statt 120: "Schilder nicht gesehen"

Geschwindigkeitsrausch bei Lübeck 210 statt 120: "Schilder nicht gesehen"

Er habe die Schilder nicht gesehen: Mit dieser Begründung hat ein Autofahrer am Montag versucht, seinen Geschwindigkeitsrausch auf der Autobahn 1 bei Lübeck zu erklären.

Voriger Artikel
Festnahme nach Überfall auf Spielhalle in Uetersen
Nächster Artikel
Vermisster Matrose tot geborgen

Mit 210 statt erlaubten 120 Stundenkilometern auf der A1 unterwegs: Der 36-jährige Fahrer hatte eine eigenwillige Erklärung dafür.

Quelle: dpa

Lübeck. Statt der erlaubten 120 Kilometer pro Stunde sei der 36-jährige Mann aus Hamburg mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 210 Kilometern pro Stunde unterwegs gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Beamte waren dem Hamburger mit einem Videowagen gefolgt. Der 36-Jährige muss jetzt mit einem Bußgeld von 600 Euro, drei Monaten Fahrverbot und vier Punkten in Flensburg rechnen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel