Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Schiffe auf Nord-Ostsee-Kanal kollidiert
Nachrichten Hamburg Schiffe auf Nord-Ostsee-Kanal kollidiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 28.10.2013
Von Frank Behling
Die „Siderfly“ liegt an der Böschung. Quelle: FB

Die „Siderfly“ liegt mit Schlagseite an der Böschung. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie die Schlepper "Luchs" und "Wolf" haben den Frachter bei Kanalkilometer 6,5 gesichert. „Wir sind dabei, weitere Stabilisierungsmaßnahmen vorzubereiten“, sagte die Sprecherin. An Bord der beiden Schiffe waren insgesamt 29 Besatzungsmitglieder, verletzt wurde niemand.

Der Nord-Ostsee-Kanal war am Montagmorgen voll gesperrt, zudem wurden Ölsperren angebracht. Bei der Kollision hatte der Gastanker "Coral Ivory" mit seinem Wulstbug die "Siderfly" unter der Wasserlinie getroffen. Durch zwei Löcher läuft seitdem Wasser in den mit Düngemittel gefüllten Laderaum. Nach dem Zusammenstoß trat auch eine unbekannte Menge Gasöl aus. Der Geruch des Öls ist in der Nähe der Unglücksstelle wahrnehmbar. 

Die Bergung des schwer beschädigten Frachters "Siderfly" ist noch nicht absehbar. Der Kanal bleibt möglicherweise längere Zeit gesperrt. Die „Siderfly“ war auf dem Weg von Brunsbüttel nach Antwerpen, die „Coral Ivory“ nach Finnland. Sie erlitt nur leichte Schäden und machte in Brunsbüttel fest.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige