3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Auto fährt gegen Regionalexpress

Unfälle Auto fährt gegen Regionalexpress

Ein Zusammenstoß zwischen einem Personenzug und einem Auto ist am Donnerstag in Süderbrarup (Kreis Schleswig-Flensburg) glimpflich ausgegangen. Niemand sei verletzt worden, teilte die Bundespolizei mit.

Süderbrarup. Der 55 Jahre alte Autofahrer war an dem unbeschrankten Bahnübergang nicht mehr rechtzeitig zum Stehen gekommen. Der Lokführer habe noch eine Schnellbremsung eingeleitet und mit Pfeifsignalen gewarnt, hieß es. Trotzdem kam es zum Zusammenstoß. Der Autofahrer sei seitlich gegen den Regionalexpress gefahren, sein Fahrzeug aber nicht mitgeschleift worden. Der 55-Jährige, sein Beifahrer und die 30 Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon. Die Passagiere konnten ihre Reise mit einem Bus fortsetzen. Da der Zug noch fahrbereit war, konnte die Bahnstrecke Kiel-Flensburg noch am Nachmittag wieder freigegeben werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3