Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Behördenmitarbeiter außer Lebensgefahr
Nachrichten Hamburg Behördenmitarbeiter außer Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 25.09.2018
Nach einem richterlichen Beschluss sollte der 28-Jährige von zwei Mitarbeitern des Zuführdienstes des Bezirksamts Altona in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht werden. Quelle: Markus Scholz/dpa
Hamburg

Ein 50-jähriger Behördenmitarbeiter war am Montag bei der Attacke eines psychisch Kranken gestorben. Der kranke Mann hatte zwei Behördenmitarbeiter, seinen Betreuer und sich selbst mit brennbarer Flüssigkeit übergossen und angezündet. Ein 50-Jähriger starb.

Betreuer wurde leicht verletzt

Die Männer waren gekommen, um den Kranken in eine psychiatrische Klinik zu bringen. Einer der Behördenmitarbeiter starb, der andere und der 28-Jährige wurden lebensgefährlich verletzt. Der Betreuer erlitt nur leichte Verletzungen.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Männer sind in Hamburg-Volksdorf bei der Benutzung eines Kohleofens durch ausströmendes Kohlenstoffmonoxid verletzt worden. Einem Feuerwehrsprecher zufolge war der Ofen vermutlich defekt.

25.09.2018

Ein 14-Jähriger ist in Hamburg-Lokstedt bei Rot über die Straße gelaufen und lebensgefährlich verletzt worden. Er wurde von einem Auto erfasst, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Unfall ereignete sich am Freitag an einer Fußgängerfurt in unmittelbarer Nähe einer Bushaltestelle.

23.09.2018

Das kühl-nasse Wetter hat den Auftakt des zweiten Elbfestes Hamburg mit zahlreichen historischen Traditionsschiffen laut Veranstalter nicht trüben können. "Die Stimmung ist trotzdem gut, viele Schiffe sind ausgebucht", sagte Ursula Wöst vom Organisationsteam am Sonnabend.

22.09.2018