Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Costa verlagert Arbeitsplätze
Nachrichten Hamburg Costa verlagert Arbeitsplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 01.02.2015
Von Frank Behling
Die italienische Reederei Costa, länsgt mit Schiffen im Hamburger Hafen heimisch, verlagert nun auch einen Teil ihres Unternehmens an die Elbe. Quelle: Frank Behling
Hamburg/Genua

 Durch diese Entscheidung wird an der Elbe eine dreistellige Zahl von Arbeitsplätzen neu angesiedelt. Als Partner holte sich Costa Crociere  die  Hamburger Lufthansa Technik mit ins Boot. Die Schiffe von Costa Crociere und ihrer deutschen Tochter Aida Cruises werden derzeit noch von Genua und Rostock geführt. Alle Fragen der technischen Betreuung im laufenden Betrieb, der Wartung von Anlagen an Bord und der Werftzeiten sollen aber schon bald von Hamburg aus koordiniert werden.

„Der Standort Hamburg bietet uns ausgezeichneten Zugang zu Technologie und Fachwissen im maritimen Bereich“, begründet Costa-Vorstand Michael Thamm. Der 51-jährige Deutsche hatte die Leitung der italienischen Traditionsreederei sechs Monate nach der Havarie der „Costa Concordia“ im Juli 2012 übernommen. Seitdem wird die angeschlagene Traditionsreederei umgebaut. Costa ist Teil des US-Unternehmens Carnival Corporation (Miami). „Von der engen Kooperation mit Lufthansa Technik versprechen wir uns den Transfer von Airline-Knowhow, um die Qualität unseres Flottenbetriebs kontinuierlich zu verbessern“, sagt er.

Dabei hatten sich bei den Havarien auf den Costa-Schiffen in der Vergangenheit Schwachpunkte offenbart. Die Leitung der neuen Reedereizentrale an der Elbe unter dem Namen Carnival Maritime soll der Norweger Jens Lassen (61) übernehmen. Lassen hat bereits international für Fähr- und Kreuzfahrtreedereien gearbeitet und ist seit April 2013 Leiter der Abteilung Marine Operations bei Aida Cruises in Rostock. Zuvor war er in Hamburg bei der Reederei Rickmers tätig.

Wie viele Mitarbeiter von Genua und Rostock aus nach Hamburg umziehen müssen, stehe noch nicht fest, so eine Sprecherin von Costa. Die Planungen für den Aufbau in Hamburg sind noch nicht abgeschlossen. Weltweit arbeiten 27000 Mitarbeiter für die Reederei Costa Crociere. 7000 sind davon unter der Marke Aida Cruises in Rostock sowie auf den zehn Schiffen beschäftigt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!