Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Körperkameras für Sicherheitskräfte
Nachrichten Hamburg Körperkameras für Sicherheitskräfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:53 30.08.2018
Das Sicherheitspersonal der Deutschen Bahn in Hamburg wird mit Körperkameras (Bodycams) ausgestattet. Quelle: Christian Charisius
Hamburg

Das Sicherheitspersonal der Deutschen Bahn wird in Hamburg von Donnerstag an mit Körperkameras (Bodycams) ausgestattet. Nach Berlin, Köln und Nürnberg sei Hamburg der erste Standort im Norden, an dem die neue Technik eingesetzt werde, teilte die Bahn mit. Vorgesehen sind sie vor allem für Mitarbeiter am Hamburger Hauptbahnhof und in den S-Bahnstationen in der Innenstadt. In den S-Bahnzügen aber werden die Bodycams abgenommen.

Bodycams sichern Beweismaterial und schützen vor Angriffen. Das bedeutet mehr Sicherheit für DB-Mitarbeiter und Bahnkunden“, sagte der Sicherheitschef der Deutschen Bahn AG, Hans-Hilmar Rischke. Ein vorbeugender Effekt gehe vor allem vom eingebauten Monitor aus, der einem Angreifer das eigene Verhalten zeige. „Unsere bisherigen Erfahrungen sind durchweg positiv: Sicherheitsteams mit Bodycam wurden nicht angegriffen.“ In Hamburg wurde etwa die Hälfte der 300 Sicherheitskräfte für diesen Kamera-Einsatz geschult.

Bei Zweierstreifen soll ein Mitarbeiter die kleine Kamera an der leuchtend gelben Weste tragen, auf der auch Schilder auf die Video-Möglichkeit hinweisen. „Wir hoffen, dass Übergriffe auf uns so reduziert werden“, sagte DB-Sicherheitskraft Alexander Kahl in Hamburg. Die Aufzeichnung der Körperkameras werde nur in eskalierenden Situationen und nach deutlichem Hinweis aktiviert. Dann leuchtet ein rotes Licht. Die Aufzeichnungen werden verschlüsselt gespeichert, nur die Bundespolizei, die in Hamburg bereits Bodycams einsetzt, kann auf das Material zugreifen.

Auch die Polizei in der Hansestadt arbeitet in bestimmten Situationen mit Körperkameras, etwa bei Bekämpfung von Gewaltkriminalität. Laut Antwort des Senats auf eine kleine Anfrage der CDU-Bürgerschaftsfraktion von Mitte August hält die Polizei derzeit neun Bodycams für Einsätze vor.

Von lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Hamburg Schüsse auf St. Pauli - Rockerboss außer Lebensgefahr

Der in der Nacht zum Montag in Hamburg-St. Pauli angeschossene Rocker ist außer Lebensgefahr. Der 38-Jährige habe aber noch nicht vernommen werden können, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag.

28.08.2018

Rettungsaktion für eine Schildkröte: Da der Bewohner einer Etagenwohnung in Hamburg-Rotherbaum bei seinem Auszug zwei Schildkröten auf seinem Balkon offensichtlich "vergessen" hat, mussten Polizei und Feuerwehr anrücken, wie die Polizei am Montag über soziale Medien mitteilte.

27.08.2018

Der Fahrer eines weißen Luxuswagens muss vor eine roten Ampel auf St. Pauli halten, dann fallen Schüsse. Er sackt schwer verletzt zusammen, die Täter flüchten. Geht es um eine Abrechnung im Rockermilieu?

27.08.2018