2 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Engländer rast durch den Kanal

Gefährliche Passage Engländer rast durch den Kanal

Ausländische Verkehrsteilnehmer kennen die hiesigen Vorschriften nicht immer ganz genau. Doch was sich jetzt ein Engländer erlaubte, ist schon ungewöhnlich. Sein Vergehen: Riskante Überholmanöver und eine zu hohe Geschwindigkeit. Und das alles im Nord-Ostsee-Kanal.    

brunsbüttel schleuse 53.896035 9.145718
Google Map of 53.896035,9.145718
brunsbüttel schleuse Mehr Infos
Nächster Artikel
Hoher Sachschaden nach Katamaran-Kollision in Cuxhaven

Wie auf der Autobahn unternahm ein Engländer auf dem Nord-Ostsee-Kanal riskante Überholmanöver. 

Quelle: eis

Kiel. Der 42-jährige Bootsführer war am Montag mit seiner Motoryacht in Richtung Brunsbüttel unterwegs. Während der Kanalpassage überholte er mehrere Frachtschiffe verbotswidrig mit überhöhter Geschwindigkeit. In der Weiche Dückerswisch missachtete der Yacht-Kapitän das Signal "Ausfahren aus der Weiche verboten!" und setzte seine Fahrt unbeirrt in Richtung Westen fort. Versuche, ihn über Funk zu stoppen, scheiterten.

Erst die Wasserschutzpolizei in Brunsbüttel unterbrach die rasante Fahrt. Eine Überprüfung ergab, dass Alkohol- und Drogenkonsum ausgeschlossen werden konnte. Auf Vorhalt teilte der Engländer mit, dass ihm die besonderen Verkehrsvorschriften auf dem Nord-Ostsee-Kanal nicht bekannt sind.

Jetzt droht ihm ein Bußgeldverfahren, eine Sicherheitsleistung von 700 Euro musste er hinterlegen. Anschließend konnte er seine Reise in Richtung Frankreich fortsetzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Olaf Albrecht
Holsteiner Zeitung