Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Erich-Fromm-Preis geht an Ballett-Star John Neumeier
Nachrichten Hamburg Erich-Fromm-Preis geht an Ballett-Star John Neumeier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 15.01.2017
John Neumeier. Foto: Axel Heimken/Archiv
Anzeige
Tübingen

Neumeier soll die Auszeichnung am 11. März in Stuttgart entgegennehmen. In der Ballett-Szene gilt er als Koryphäe. Von 1963 bis 1969 war er unter John Cranko als Tänzer, Solist und Choreograph am Stuttgarter Ballett, danach wurde er mit 27 Jahren in Frankfurt/Main der jüngste Ballettdirektor Deutschlands.

Die Gesellschaft schrieb, Neumeier habe in seinen Choreographien gescheiterten Menschen eine große innere Würde verliehen. "Mit seinem gesellschaftlichen und sozialen Engagement hat er Außerordentliches für die Sensibilisierung und für die Durchsetzung humanen Denkens im Sinne Erich Fromms geleistet - und tut es noch immer", hieß es. Die mit der Preisverleihung verbundene Erich-Fromm-Vorlesung hält Neumeier zum Thema Tanz und die Kunst des Liebens.

Benannt ist der seit 1995 vergebene Preis nach dem Humanisten und Psychoanalytiker Erich Fromm (1900-1980), der mit Werken wie "Die Kunst des Liebens" (1956) und "Haben oder Sein" (1976) bekannt wurde. Vergangenes Jahr ging die Auszeichnung an Cap-Anamur-Gründer Rupert Neudeck und seine Frau Christel.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Menschen mit ausgeprägter Angst vorm Fliegen ist sie der einzige Weg in die neue Welt: die „Queen Mary 2“, die regelmäßig von Hamburg aus über den Atlantik nach New York fährt und die 3600 Seemeilen in sieben Tagen zurücklegt.

Frank Behling 15.01.2017

Die Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Quickborn und Hamburg-Schnelsen wird der Nacht zum Sonntag in beide Richtungen gesperrt. Der Grund dafür sind Bauarbeiten.

14.01.2017

Polizei und Feuerwehr haben am Samstag in der Elbe in der Nähe des Museumshafens in Hamburg-Övelgönne nach einer Wasserleiche gesucht. Es habe Hinweise von Schiffsführern gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Ob es sich wirklich um eine Wasserleiche handele, sei unklar.

14.01.2017
Anzeige